×

«Hunger nach Gerechtigkeit» in Glarus

Am kommenden Samstag um 17 Uhr präsentiert Bäschlin Bücher auf der Piazza der Landesbibliothek Glarus das Buch «Hunger nach Gerechtigkeit».

Südostschweiz
Dienstag, 27. September 2011, 02:00 Uhr

Glarus. – Während zwei Monaten suchten der Fotograf Fridolin Walcher und seine Partnerin Michaela Hahn in Brasilien nach Perspektiven zur Überwindung der Armut. Sie stellten sich der Frage: «Wie lässt sich Armut fotografieren?»

Schauplätze der Armut

Auf der Piazza der Landesbibliothek Glarus stellen die beiden ihre fotografische Arbeit an dem Buchprojekt «Hunger nach Gerechtigkeit» vor. Das Buch zeigt mit Reportagen und Porträts sowohl die Schauplätze der Armut wie auch die Akteure der Armutsbekämpfung. In einem zweiten Teil wird der Herausgeber, der Ethiker Thomas Gröbly, zusammen mit Marianne Spiller-Hadorn, der Gründerin des Hilfswerks «Abai» in Südbrasilien, zu den Themen des Buches Stellung nehmen. Dies mit der Frage: «Welche Entwicklung wünschen wir?» Das Buch «Hunger nach Gerechtigkeit» entstand aus Anlass des 30-jährigen Bestehens des Hilfswerks «Abai». Es beleuchtet Fragen und Thesen zur Armutsbekämpfung und Entwicklungszusammenarbeit. 20 Persönlichkeiten aus Südamerika und Europa schreiben unter anderem über das Recht auf Wasser, die gegenseitige Abhängigkeit von ökologischen und sozialen Fragen, die brasilianische Landlosenbewegung und die Verantwortung der Schweiz. Die Ausstellung mit Bildern zum Buch «Hunger nach Gerechtigkeit» von Fridolin Walcher und Michaela Hahn ist auf der Piazza der Landesbibliothek vom Samstag, 1. Oktober, bis Samstag, 15. Oktober, zu sehen. (eing)

Kommentar schreiben

Kommentar senden