×

Holz, erneuerbar und aus der Region

In der Holzwirtschaft des Kantons Schwyz sind vom Wald bis zum Endprodukt rund 3500 Personen beschäftigt. Holz als Wirtschaftsfaktor verdient deshalb die allge- meine Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit, bei Planern und Bauherren.

Südostschweiz
Samstag, 15. Juni 2013, 02:00 Uhr

Von Bruno Facchin

Schwyz. – Holz, einer der ältesten Baustoffe, wurde im vergangenen Jahrhundert von modernen Materialien verdrängt, doch inzwischen hat man wieder erkannt, dass Holz sowohl statische als auch architektonische Vorzüge aufweist und nicht nur im Baubereich, sondern auch in der Möbelindustrie so etwas wie eine Renaissance erlebt.

Projekt «Holzimagination»

Nicht zu unterschätzen dabei ist die Ökobilanz, denn Holz wächst buchstäblich vor unserer Haustür und kann ohne grosse Transportwege in der Region verarbeitet werden. «Pro Holz Schwyz», eine Vereinigung von Holzproduzenten und Verarbeitern im Zusammenhang mit Branchenorganisationen, hat sich zum Ziel gesetzt, die Öffentlichkeit für den Werkstoff Holz vermehrt zu sensibilisieren. Dabei sollen verschiedene Aspekte des modernen Holzbaus aufgegriffen und vermittelt werden. Zudem geht es darum, den Zusammenhalt innerhalb der Schwyzer «Holzkette» und der Unternehmungen zu fördern. Für Regierungsrat Kurt Zibung hat Holz nicht nur Tradition. Er sprach von «einer Branche mit viel Personaltalent in zahlreichen Firmen im Kanton Schwyz». Immerhin werden in verschiedenen Holzbetrieben rund 3500 Personen, das sind etwa 5 bis 6 Prozent der Schwyzer Arbeitsplätze, beschäftigt. Dass sich der Kanton mit 1,2 Mio. Franken, verteilt auf vier Jahre, am Projekt beteiligt, ist für Zibung so etwas wie «den Unternehmern Schwung zu geben».

Holz und «Swissmade» vermarkten

Anlässlich einer Fachveranstaltung lud gestern Pro Holz Schwyz gemeinsam mit dem Amt für Wirtschaft, Swisslabel und dem Technologiezentrum Schwyz zum Thema «Marktchance Swissmade» in die PHZ Goldau ein. Diverse Referate und Workshops sollten aufzeigen, wie und mit welchem Auftritt der Werkstoff Holz nach aussen «verkauft» werden kann und soll. Der Auftritt Holz müsse professionell überzeugen, denn gute Argumente zum Werkstoff und zur Verarbeitungsqualität gebe es zur Genüge, war zu erfahren. Dass Holz als Bau- und Werkstoff nicht alles andere verdränge, sei ganz klar, so Markus Reinhard und Matteo Aepli von Pro Holz Schwyz. «In Kombination mit Beton und Stahl hat Holz nicht nur dekorative, sondern auch statische Vorzüge.» Ein wichtiges Angebot steht Planern und Bauherren bereits zur Verfügung. Mit einem nutzergerechten Internetauftritt (www.pro holz-schwyz.ch) können wichtige Impulse und Tipps zum Entscheid «bauen und leben mit Holz» abgerufen werden.

Kommentar schreiben

Kommentar senden