×

Glarus ohne Spital Linth unterwegs

Das Spital Glarus verstärkt seine Zusammenarbeit mit dem Spital Graubünden. In Uznach gibt man sich gelassen.

Südostschweiz
Mittwoch, 13. April 2011, 02:00 Uhr

Von Sibylle Speiser und Brigitte Tiefenauer

Glarus/Chur/Uznach. – Die Spitäler Glarus und Graubünden vertiefen ihre Zusammenarbeit. Damit werde unter anderem der Erhalt des Spitals Glarus garantiert, hiess es gestern an einer Medienkonferenz in Glarus.

Gemeinsames Retten nicht tangiert

In Uznach zeigt man sich über diesen Schritt des Nachbarspitals weder enttäuscht noch überrascht. Glarus habe schon immer mit Chur kooperiert, sagt Urs Graf, Direktor des Uzner Spitals Linth. Dies würde die Zusammenarbeit zwischen Glarus und Uznach, die in verschiedenen Bereichen gut funktioniere, nicht tangieren. Ausserdem wird laut Graf nach wie vor angestrebt, im Rettungsdienst mit Glarus zusammenzuarbeiten.

Der Glarner Regierungsrat Rolf Widmer hält fest, dass Uznach für das Spital Glarus ein Partner sei, in der Grundversorgung aber auch ein Konkurrent. Deshalb sei eine Zusammenarbeit in der Patientenversorgung nie zustande gekommen.

Kommentar schreiben

Kommentar senden