×

Engagierte Lehrer auf Zeit

Eine Lehrerausbildung im Zeitraffer: Die Pädagogische Hoch- schule Graubünden (PHGR) machts mit ihrem ersten Engagement am Nationalen Zukunftstag möglich.

Südostschweiz
Freitag, 11. November 2011, 01:00 Uhr Streiflicht

Von Silvia Kessler

«Am Vormittag Student an der Hochschule – am Nachmittag Lehrer in einer Schulklasse.» Zwölf Fünft- und Sechstklässler der Stadtschule Chur wollen sich diese Chance nicht entgehen lassen. Sandro Ryffel zum Beispiel möchte herausfinden, «wie die Lehrer so ticken», Wesley Fischer interessiert, «wie sich ein Lehrer fühlt, wenn er Lehrer spielt», und für Silvan Peter und Ruedi Wiederkehr ist im vornherein klar: «Wir möchten Lehrer werden.» Letzterer ist sogar aus Zürich angereist, «weil es so ein Angebot wie in Chur bei uns nicht gibt».

Leci Flepp, Abteilungsleiter Forschung und Entwicklung an der PHGR, zeigt auf, wie er als gelernter Radio- und TV-Elektriker zum Dr. Dipl. Physiker ETH und Dipl. El. Ing. HTL/STV mit einer pädagogischen Spezialisierung wurde. Auch Andreas Imhof, Rico Puchegger und Lilian Ladner, die anderen drei Lehrkräfte, welche die Buben durch den Tag begleiten, erklären, dass sie zum Teil auf Umwegen Lehrpersonen geworden sind. Lehrpersonen, das wollen auch die zwölf Buben in wenigen Stunden sein, und so schreitet Leci Flepp denn auch rasch zur Tat. «Unterricht muss spannend sein», gibt er seinen jungen «Studenten» zu bedenken. Mit Experimenten wie einen Medizin-Ball vom Skateboard aus werfen und fangen oder PET-Flasche-Rakete und Ballon-Helikopter steigen lassen, hat er die volle Aufmerksamkeit auf seiner Seite, und entscheidende physikalische Gesetze wie «Aktion und Reaktion» werden augenblicklich verstanden.

Ermutigende Erfolge

Nach einem stärkenden Mittagessen geht es grüppchenweise zu den Zweitklässlern in die Schulhäuser Daleu, Masans, Herold und Nikolai, wo das erworbene theoretische und praktische Wissen mit viel Enthusiasmus und Geduld weitergegeben wird. Die Schülerinnen und Schüler im Nikolai haben nur lobende Worte für ihre Lehrpersonen übrig. «Ich fand die Rakete besonders cool», sagt Noël in der Schlussrunde. Amira und Vera fanden den ganzen Nachmittag «toll und lustig». Und Silvan und Ruedi wollen, obschon sie zuweilen alle Hände voll zu tun hatten, immer noch Lehrer werden.

Kommentar schreiben

Kommentar senden