×

Calanda Broncos: Der Griff nach den Sternen

Die Calanda Broncos greifen morgen im Eurobowl-Halbfinal in Innsbruck nach den Sternen. Im Duell mit den Tirol Raiders (Kickoff 20 Uhr) gehen die Broncos erstmals in dieser Saison als Aussenseiter an den Start.

Südostschweiz
15.06.12 - 02:00 Uhr

American Football. – Es ist das grösste Spiel in der 21-jährigen Geschichte des Bündner Footballklubs und ein Sieg gegen die Tirol Raiders käme einer Revolution im europäischen Football gleich. Schauplatz ist das Tivoli-Stadion in Innsbruck. Das Stadion bietet Platz für 15 000 Fans, und nicht selten spielen die Tirol Raiders ihre Eurobowl-Spiele vor 5000 bis 6000 Zuschauern. Für die Broncos dürfte es wichtig sein, sich nicht von der ungewohnten Kulisse oder vom Palamrès des Gegners beeindrucken zu lassen. Im Viertelfinal in Graz war bei den Bündnern deutlich zu spüren, dass sie nervös und teils übermotiviert in die Partie stiegen. Entsprechend fehlerhaft war der Auftritt in der steirischen Hauptstadt.

Die Raiders sind nicht nur amtierende Titelverteidiger, sie haben das bedeutendste europäische Football-Turnier in den letzten vier Jahren dreimal gewinnen können. Sie stehen zum siebten Mal in Folge im Eurobowl-Halbfinal, während die Calanda Broncos erstmals diese Stufe erreichten. Die Österreicher vertrauen in der Offensive auf ihr US-Duo mit Quarterback Kyle Callahan und Passfänger Talib Wise. Aber auch die Österreicher Florian Grein, Lukas Miribung oder Andreas Hofbauer sind wichtige Bausteine im Angriff der Tiroler. Callahan ist ein sehr vielseitiger Spielmacher, der nebst präzisen Pässen auch als Ballträger regelmässig punktet. Trainiert werden die Tirol Raiders von Shuan Fatah, der zuvor schon mit den Berlin Adler den Eurobowl gewinnen konnte.

Die Calanda Broncos sind im Angriff sehr ausbalanciert und daher schwierig auszurechnen. Die Pass-Attacke mit Spielmacher Marko Glavic (Eurobowlsieger mit den Tirol Raiders 2008) und seinen Passfängern Christian Steffani, Steve Valentino und Pascal Maier konnte von den bisherigen Gegnern der Broncos kaum gestoppt werden. Und wenn sich der Gegner einmal auf das Passspiel eingespielt hat, dann überzeugten die Broncos mit ihrem Laufspiel rund um ihren Star-Ballträger DJ Wolfe. In der Defensive hoffen die Bündner auf grossen Druck durch ihre international erfahrenen Verteidiger wie James Cannetti, Florian Emslander oder den ehemaligen NFL-Spieler Christian Mohr.

Übrigens: Die Broncos gelten bei den österreichischen Buchmachern mit einer Gewinnquote von 1:3 als Aussenseiter, während für einen Sieg der Gastgeber nur eine Quote von 1:1.25 ausbezahlt wird. (md)

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu MEHR