×

Weihnachtlicher Kerzenzauber ohne Brandgefahr

Wer einige Vorsichtsmassnahmen beachtet, minimiert das Risiko, einen Unfall mit schwerwiegenden Folgen zu verursachen. Nachfolgend einige Sicherheitstipps. 

Wohnen
Sponsored Content
Falsch positionierte Kerzen sind oft Ursache für weihnachtliche Brände mit bösen Folgen.
Falsch positionierte Kerzen sind oft Ursache für weihnachtliche Brände mit bösen Folgen.
zVg.

von Reto Nick, Geschäftsführer Hauseigentümerverband Graubünden

Weihnachtsbäume mit brennenden Kerzen sorgen nicht nur bei Kindern für leuchtende Augen. Während der Feiertage schaffen Kerzen eine behagliche Atmosphäre. Für viele Menschen gehören Wachskerzen an den Baum. Aber Achtung: Unbeaufsichtigte brennende Kerzen oder defekte Lichterketten können zu Bränden führen! 
Ursachen für die meisten Brandfälle in der Weihnachtszeit sind denn auch Adventskränze und Weihnachtsbäume, die Feuer fangen. Diese trocknen in geheizten Wohnungen schnell aus, wodurch die Brandgefahr steigt. 

Sicherer Umgang mit Kerzen...

Kerzenständer und Kerzenhalter sollten aus unbrennbarem Material bestehen, gross genug sein, um das flüssige Wachs aufzunehmen und den Kerzen einen sicheren Halt zu geben. 
Am Weihnachtsbaum sollten die Kerzen richtig und mit reichlich Sicherheitsabstand zu Zweigen und Baumschmuck positioniert werden. Sogar zehn Zentimeter über einer Flamme ist es noch mehrere Hundert Grad heiss!

… und Weihnachtsbaum

Wichtig ist zudem, den Weihnachtsbaum feucht zu halten, denn dürre Zweige brennen besonders schnell. Deshalb ist darauf zu achten, dass der Christbaumständer immer mit reichlich Wasser gefüllt ist. Der Tannenbaum sollte bis kurz vor dem Schmücken an einem kühlen Ort in einem mit Wasser gefüllten Gefäss aufbewahrt werden. Ferner sollte der Weihnachtsbaum selber mit genügend Abstand zu brennbaren Materialien und Gegenständen, wie beispielsweise Vorhänge, Möbel, Fernsehgeräte und Tapeten, positioniert werden. 
Kinder und Haustiere sollte man nie unbeaufsichtigt in der Nähe von brennenden Kerzen spielen lassen. Bei brennenden Kerzen ist auch Durchzug zu vermeiden. Zündhölzer und Feuerzeuge sind sicher aufzubewahren. Ganz wichtig: Kerzen sind stets auszulöschen, bevor man einen Raum verlässt! 

Lichterketten überprüfen

Sind Lichterketten so sicher wie sie scheinen? Nicht immer! Ältere Modelle können durch einen Kurzschluss einen Brand entfachen. Deshalb sind Lichterketten regelmässig und sorgfältig auf Defekte zu überprüfen. Ebenfalls zu beachten ist deren Anwendungsbereich: Ist die Lichterkette für den Innen- oder für den Aussenbereich geeignet? 

Im Brandfall Feuerwehr anrufen

Falls trotz aller Vorsichtsmassnahmen ein Brand ausbricht, ist schnelles Handeln angesagt: Personen und Tiere müssen sofort das Haus verlassen, und die Feuerwehr ist mit der Kurzwahlnummer 118 zu alarmieren. In nur zwei Minuten kann ein Raum in Flammen stehen!

Was übernimmt die Versicherung?

Die obligatorische Gebäudeversicherung übernimmt in Graubünden Schäden an Gebäuden, Kosten für Löscharbeiten sowie die Folgekosten, sofern die nötigen Vorsichtsmassnahmen auch eingehalten wurden. 
Die Hausratversicherung – sofern abgeschlossen – übernimmt die Kosten für Brandschäden an Einrichtungen, beispielsweise für Möbel und Teppiche.

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu Wohnen MEHR