×

Eine gute Beleuchtung hilft, Unfälle im Haushalt zu vermeiden

Jährlich geschehen im Haushalt Tausende von Unfällen. Mit einer perfekten Beleuchtung in und um das Haus lassen sich z. B. Stürze vermeiden. Vor allem für ältere Menschen oder für solche mit eingeschränktem Sehvermögen bedeuten entsprechende Massnahmen zur besseren Ausleuchtung des Wohnbereichs eine Erhöhung der Lebensqualität.

Wohnen
Südostschweiz
Montag, 29. Juli 2019, 09:34 Uhr wohnen.suedostschweiz
Beleuchtung Treppen
Ltranger / Pixabay

von Beatrix Jeannottat, dipl. Ing. Architektin HdK und Beraterin Haus und Produkte bei der Beratungsstelle für Unfallverhütung BFU in Bern

Licht unterstützt die Orientierung und das Erkennen von Hindernissen im Innen- und Aussenbereich von Gebäuden. Aus diesem Grund ist eine ausreichende Beleuchtung für die Unfall- und insbesondere für die Sturzprävention von grosser Bedeutung.

Gemäss den Zahlen der Beratungsstelle für Unfallverhütung (BFU) ereignen sich jährlich rund 280 000 Sturzunfälle im Bereich Haus und Freizeit. Die Folgen dieser Stürze sind oft schwerwiegend, insbesondere dann, wenn Senioren betroffen sind. In vielen Alltagssituationen haben ältere Personen Probleme, gefährliche Situationen oder allgemein Hindernissen zu erkennen. Die altersbedingten Veränderungen der Sehkraft verlangen darum nach besserer Ausleuchtung. Verbreitet sind auch Gesichtsfeldeinschränkungen, Farb- und Kontrastwahrnehmungen oder andere nicht behandelte Augenerkrankungen, welche das Sehvermögen der Betroffenen beeinträchtigen.

Mehr Licht versus Blendung

Da im Alter auch die Blendempfindlichkeit zunimmt, stehen die Lichtplaner vor dem Dilemma, mehr Licht einzusetzen, aber auch eine Blendung ausschliessen zu müssen. Zudem widersprechen sich Anforderungen an Energieeffizienz von Gebäuden und ein Mehrbedarf an künstlicher Beleuchtung.

Unfallverhütung als Ziel

Die Zahl der Unfälle, die sich im Bereich Haus und Freizeit ereignen sollen durch kompetente Umsetzung der Normen, Richtlinien und Empfehlung zur Beleuchtung verringert werden.

Durch die gezielte Anordnung von natürlichen und künstlichen Lichtquellen soll eine optimale Wahrnehmung des Raumes, sichere Wegführungen und das konzentrierte Arbeiten auf optimal beleuchteten Arbeitsflächen gewährleistet werden.

Eine vorausschauende Planung und der Einsatz von Gebäudetechnik können dazu beitragen, Lösungen zu finden, die alle Beteiligten mittragen. Es gilt, von Beginn der Planung an den Aspekt der Beleuchtung mit zu bedenken. Auf Strassen, Wegen und Plätzen wird Sicherheit hergestellt, indem ein an die Situation und die bestehenden Bedürfnisse angepasstes Beleuchtungskonzept erstellt wird. Dabei sollen Treppen und Zugänge zu Gebäuden besonders sorgfältig ausgeleuchtet werden.

Vorteile einer guten Beleuchtung

Eine grosse Zahl der eingangs genannten Unfälle und Stürze kann durch eine geeignete Beleuchtung verhindert werden. In einer gut ausgeleuchteten Umgebung können Tätigkeiten im Haus- und Freizeitbereich sicher ausgeführt werden, da unsichere Situationen oder Hindernisse rechtzeitig erkannt werden können. Das Sicherheitsgefühl verbessert sich durch eine gute Ausleuchtung auch subjektiv. Auch wenn durch einen Mehreinsatz von Licht die Sicherheit in der Umgebung erhöht wird, so soll den Folgen von Sinnesbeeinträchtigungen rehabilitativ begegnet werden.

Eine gut ausgeleuchtete Umgebung unterstützt die Autonomie von älteren Personen und von Menschen mit Einschränkungen im Sehvermögen und befähigt diese, sich selbstständig und sicher zu bewegen. Ebenso werden so die Autonomie in den kleinen Alltagsdingen, aber auch eine grössere Mobilität und ein Zugang zu den sozialen Bereichen des Lebens gefördert.

Kommentar schreiben

Kommentar senden