×

Forscher entdecken zwölf Millionen Jahre alte Farbpigmente

In fossilen Schneckenschalen aus Österreich konnten Forscher zwölf Millionen Jahre alte Farbpigmente nachweisen. Es handle sich um «die älteste Farbe Österreichs», teilte das Naturhistorischen Museums Wien (NHM) am Dienstag mit.

Agentur
sda
06.02.24 - 11:36 Uhr
Wirtschaft
Die fossile Schnecken der Gattung Pithocerithium mit 12 Millionen Jahre alten rötlichen Pigmenten.
Die fossile Schnecken der Gattung Pithocerithium mit 12 Millionen Jahre alten rötlichen Pigmenten.
NHM Wien/Alice Schumacher

Die Forscherinnen und Forscher des NHM und der Universität Göttingen (Deutschland) berichteten darüber im Fachjournal «Palaeontology».

Schneckenschalen besitzen häufig gelbe, orange, pinke, rote oder schwarze Muster aus Punkten, Flecken und Bändern. Die Farbstoffe (Pigmente) werden von den Tieren in speziellen Zellen erzeugt und in unterschiedlicher Konzentration in die Schale eingelagert. Während sich die aus Aragonit, einer Form von Kalk, bestehenden Schalen der Schnecken über Millionen Jahre wenig verändern, sind die Pigmente empfindlich und zerfallen rasch. Schneckenfossilien sind daher meist bleich und unscheinbar.

In Schottergruben im österreichischen Burgenland und bei Nexing in Niederösterreich gibt es allerdings Fundstellen von Fossilien mit Resten von Farbmustern. Paläontologen des NHM entdeckten dort Schalen von Nadelschnecken, die vor zwölf Millionen Jahren am Ufer eines tropischen Meeres lebten, erklärte Mathias Harzhauser, Direktor der Geologisch-Paläontologischen Abteilung des NHM Wien.

Noch ältere Farbe in Australien

Weil es unklar war, ob die Muster die ursprüngliche rötliche Färbung zeigen oder durch spätere Prozesse in Sediment entstanden sind, schickten sie die Fossilien zu Klaus Wolkenstein von der Universität Göttingen, der seit vielen Jahren die Chemie fossiler Farbstoffe erforscht. «Zu unserer Überraschung zeigte sich, dass die Farbstoffe tatsächlich zwölf Millionen Jahre nahezu unverändert erhalten geblieben sind. Damit gelang uns der älteste Nachweis derartiger Pigmente in Fossilien weltweit», so Wolkenstein.

Chemisch zählen die nachgewiesenen Pigmente zu den Polyenen, das sind organische Verbindungen, zu denen auch die Carotinoide gerechnet werden. Letztere verleihen auch Vogelfedern und dem Eigelb rote und gelbe Farben.

Die bisher ältesten biologischen Farben der Welt haben vor einigen Jahren australische Forscher in Bohrkernen aus der Sahara entdeckt. Die pinken Pigmente von im Meer lebenden Cyanobakterien sind 1,1 Milliarden Jahre alt.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Artikel deaktiviert.
Mehr zu Wirtschaft MEHR