×

Neues Rollmaterial zwischen Disentis und Zermatt

Die Matterhorn Gotthard Bahn kauft neues Rollmaterial für 106 Millionen Franken. Dieses bietet mehr Komfort und verkehrt auch im Kanton Graubünden.

Südostschweiz
Freitag, 23. Dezember 2011, 17:50 Uhr
Eine Komposition des Types Komet der Matterhorn Gotthard Bahn.

Brig. – Die Matterhorn Gotthard Bahn (MGBahn) hat einen vierteiligen und sechs dreiteilige Niederflug-Panorama-Gelenktriebzüge des Typs Komet sowie vier Gelenksteuerwagen und elf Niederflur-Zwischenwagen bestellt. Wie das Unternehmen am Freitag mitteilte, kostet die Neuanschaffungen 106 Millionen Franken.

Durch die Ausmusterung des älteren Rollmaterials werden Reisekomfort und Kapazitäten erhöht. Zudem können die Anforderungen des Behindertengleichstellungsgesetzes auf dem Streckennetz zwischen Zermatt und Disentis umgesetzt werden. Die Komet-Triebzüge haben die MGBahn und Stadler Rail entwickelt und daher wird der Nachbau dieser Technologie beim selben Unternehmen in Auftrag gegeben.

Finanzierung durch Bund und Kantone

Für die Finanzierung des neuen Rollmaterials wird die MGBahn im ersten Quartal 2012 eine öffentliche Anleihe von 100 Millionen Franken platzieren. Mit der Betriebsmittelbewilligung haben der Bund und die Kantone Uri, Graubünden und Wallis ihr Einverständnis zu dieser Investition gegeben. Die Fahrzeuge werden im Stadler-Werk im thurgauischen Bussnang gefertigt. Die ersten Lieferungen werden Ende 2013 erwartet.

Die Matterhorn Gotthard Bahn hat eine führende Rolle bei der Steuerung des Regionalverkehrs vom Vollknoten Visp ins Mattertal, ins Goms und in die Gotthardregion. Auf der Strecke zwischen Göschenen/Disentis und Zermatt befördert die MGBahn jährlich mehr als sechs Millionen Reisende. Gemeinsam mit der Rhätischen Bahn betreibt sie den «Glacier Express». (so)

Kommentar schreiben

Kommentar senden