×

Freispruch für den Bauführer im Fall Spöl

Das Regionalgericht Engiadina Bassa/Val Müstair hat den Bauführer einer Sanierungsfirma vom Vorwurf des fahrlässigen Verschuldens gegen das Gewässerschutzgesetz freigesprochen.

Fadrina
Hofmann
19.09.22 - 19:03 Uhr
Wirtschaft

Keine Viertelstunde dauerte die Urteilsverkündung am Montagnachmittag im Gemeindesaal von Scuol. Anwesend waren neben dem Regionalgerichtspräsidenten Orlando Zegg auch noch eine Laienrichterin, ein Laienrichter, der Beklagte, die Rechtsanwälte beider Gerichtsparteien sowie Medienschaffende. Der erste Teil des Prozesses im Fall Spöl fand bereits am Donnerstag statt. In der Urteilsverkündung vom Montag erklärte Zegg dann, dass das Regionalgericht Engiadina Bassa/Val Müstair den Beklagten des Vorwurfs des fahrlässigen Vergehens gegen das Gewässerschutzgesetz «in dubio pro reo» freispreche.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!