×

Die AO muss Forfait geben

Am Sonntag hatten die diesjährigen «AO-Davos Courses» nach einem Jahr Unterbruch noch voller Vorfreude gestartet. Doch schon am Dienstag war klar: Aus dem zweiten Teil wird nichts. Die weltweite Sorge um die neue Omikron-Variante des Covid-19-Virus gab ihnen den Rest.

Barbara
Gassler
04.12.21 - 06:42 Uhr
Wirtschaft
Kursteilnehmer bei den praktischen Übungen vom AO-Trauma- und AO-Recon-Kurs.
Kursteilnehmer bei den praktischen Übungen vom AO-Trauma- und AO-Recon-Kurs.
AO Foundation, Communications & Events

Die erste der beiden Weiterbildungswochen für Chirurgen konnten noch wie geplant durchgeführt werden. Doch bereits da hatten verschiedene Teilnehmer und Referenten nicht anreisen können, weil sie in den wieder erhöhten Reiserestriktionen stecken geblieben waren. Auch wenn sich dieses Jahr – auch wegen Corona – die Teilnehmenden mehrheitlich aus europäischen Ländern rekrutierten. So reagierten die AO-Verantwortlichen rasch auf die eskalierende Situation und sagten den am Freitag parallel geplanten «eCM»-Kongress zur Entwicklung neuer biomedizinischer Materialien – einem Feld, auf dem die AO seit einigen Jahren ebenfalls tätig ist – als auch den zweiten Teil der traditionellen «AO Davos Courses» ab. «Ein erheblicher Prozentsatz der Referenten konnte nicht reisen. Das bedeutet, dass wir nicht genügend unserer wichtigsten Dozenten vor Ort hatten, um die Kurse abzuhalten, und den Teilnehmern daher nicht die volle Erfahrung der ‹AO-Davos Courses› bieten konnten», beschreibt Kommunikationsleiterin Olga Harrington die Situation. Mehr noch, ein weiterer für Schweizer Chirurgen ausgeschriebner Kurs musste fallen gelassen werden. «Angesichts der sich rapide füllenden Spitäler werden sie da gebraucht.»

AO CMF live-session im «Shard».
AO CMF live-session im «Shard».
AO Foundation, Communications & Events

Aufrecht erhalten wird einzig das «virtuelle Wochenende». Es ersetze die Kurse zwar nicht, sei aber dennoch von hervorragenden kostenlosen Lernmöglichkeiten, sagt Harrington. «Es bietet den Nutzern online die Möglichkeit, führende Chirurgen im Gespräch auf AO TV zu sehen oder sie bei Live-Operationen im ‹Shard› zu erleben.» Der «Shard» ist ein hochmoderner «Flugsimulator» für die Chirurgie, das den Online-Teilnehmern die Möglichkeit bietet, eine Live-Operation so zu erleben, als ob sie selbst dabei gewesen wären.

Damit enden die «AO-Davos Courses» 2021 vorzeitig, sie werden nicht nachgeholt und die nächste Durchführung findet erst wieder im Dezember 2022 statt.

Kursteilnehmer beim AO-VET-Kurs für Kleintiere.
Kursteilnehmer beim AO-VET-Kurs für Kleintiere.
AO Foundation, Communications & Events
Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Wirtschaft MEHR