×

Idorsia ernennt Finanzchef Muller zum neuen CEO

Stabwechsel beim Biotech-Unternehmen Idorsia: Finanzchef André Muller übernimmt den Chefposten vom bisherigen CEO und Firmengründer Jean-Paul Clozel.

Agentur
sda
21.05.24 - 08:50 Uhr
Wirtschaft
Firmenlogo der Biotechfirma Idorsia in Allschwil: Der langjährige Finanzchef André Muller übernimmt per Mitte Juni den Chefposten. (Archivbild)
Firmenlogo der Biotechfirma Idorsia in Allschwil: Der langjährige Finanzchef André Muller übernimmt per Mitte Juni den Chefposten. (Archivbild)
KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS

Der bisherige CFO André Muller übernimmt bei Idorsia per 13. Juni den Chefposten. Er ist seit der Gründung als Finanzchef für das Unternehmen tätig. Neuer Finanzchef an seiner Stelle wird dafür Arno Groenewoud, wie Idorsia am Dienstag mitteilte.

Muller tritt in grosse Fusstapfen und übernimmt seinen Posten vom inzwischen 69-jährigen Firmenpatron Jean-Paul Clozel, der knapp 26 Prozent am Unternehmen hält. Der abtretende CEO stellt sich nach seinem Rücktritt dafür zur Wahl als Verwaltungsratspräsident.

Sowohl Clozel als auch Muller waren vor ihrer Tätigkeit bei Idorsia für Actelion tätig. «Es war ein absolutes Privileg, während der letzten 24 Jahre als CEO von Actelion und Idorsia zu arbeiten», wurde Clozel in der Mitteilung zitiert. Zur Ernennung von Muller wiederum sagte er, dass dieser eine entscheidende Rolle bei der Weiterentwicklung von Idorsia gespielt habe, insbesondere bei der für das Unternehmen so wichtigen Mittelbeschaffung, aber auch bei der Geschäftsentwicklung.

Der derzeit amtierende Verwaltungsratspräsident Mathieu Simon wiederum wird sich zur Wiederwahl in den Verwaltungsrat stellen, aber dann nur noch die Rolle des Vizepräsidenten übernehmen, um Clozel als VRP Platz zu machen.

Liquidität im Vordergrund

Nebst der grossen Neuigkeit zum Führungswechsel standen bei Idorsia am Dienstag auch die definitiven Eckdaten zur Geschäftsentwicklung im ersten Quartal 2023 und im vierten Quartal 2024 auf der Agenda. Diese brachten auf den ersten Blick keine grossen Überraschungen mehr, hatte das Unternehmen doch zuvor bereits vorläufige Zahlen vorgelegt.

Spannender als das Ergebnis sind bei Idorsia jedoch die vorhandene Liquidität und die Frage der künftigen Finanzierung. Konkret verfügte Idorsia - wie ebenfalls bereits bekannt - per Ende des ersten Quartals über liquide Mittel in der Höhe von 335 Millionen Franken. Noch-Finanzchef Muller zeigte sich nun zuversichtlich, dass Idorsia 2024 zusätzlich zu den Mitteln, die dem Unternehmen durch die Geschäftsentwicklung bereits zugeflossen sind, weitere Mittel wird beschaffen können.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Artikel deaktiviert.
Mehr zu Wirtschaft MEHR