×

Das sind die nächsten Schritte für das Brambrüesch-Grossprojekt

Das sind die nächsten Schritte für das Brambrüesch-Grossprojekt

Die Pläne für die neue Bahn auf den Churer Hausberg nehmen langsam Gestalt an. Ausserdem verzeichnen die Bergbahnen trotz Corona ein erfolgreiches Geschäftsjahr.

Südostschweiz
vor 1 Monat in
Wirtschaft
Das Projektteam der neuen Bergbahn auf den Dreibündenstein will Ende Jahr unter anderem Details zur neuen Talstation bekannt geben.
Archivbild

Im Frühling 2019 segneten die Churerinnen und Churer die Pläne der Stadt ab und sagten Ja zu einer neuen Bahn auf den Hausberg. Die Bergbahnen Chur-Dreibündenstein wollen nun bis Ende Jahr das Vorprojekt präsentieren. Darin enthalten sind gemäss Mitteilung des Unternehmens die Linienführung der neuen Bahn inklusive Mittel- und Bergstation. Derzeit würden sich sieben verschiedene Varianten für die Talstation in der Detailprüfung befinden, heisst es. Sie seien Bestandteil der Verhandlungen mit dem Landeigentümer nördlich der Stadthalle.

Für das Panoramarestaurant bei der neuen Mittelstation auf Fülian plant das Unternehmen einen Architekturwettbewerb. Finanzieren wollen die Verantwortlichen das Restaurant mit eigenen Mitteln in der Höhe von zwei Millionen Franken. Diesen Betrag müssen die Bergbahnen gemäss Abstimmungsvorlage selbst beschaffen. Man plane, Partizipationsscheine herauszugeben, die jene Unternehmen zeichnen würden, die am Bau beteiligt seien.

Gute Zahlen für die vergangene Sommer- und Wintersaison

Trotz Corona verzeichneten die Bergbahnen im Sommer 2020 und im vergangenen Winter mit 1,76 Millionen Franken einen um 5,9 Prozent höheren Transportumsatz als in der Vorjahresperiode. Wie das Unternehmen schreibt, sind die Personalkosten zwar pandemiebedingt um zwölf Prozent gestiegen. Allerdings hätten diese Kosten mit um 37 Prozent geringeren Unterhaltskosten kompensiert werden können. Auch die Betriebserträge für den laufenden Sommer lägen per Ende August bereits um 17 Prozent über dem vergangenen Sommer, heisst es. (so)

Der Verkauf der «Uffa»-Abos für die kommende Saison hat bereits begonnen. Bei 260 Betriebstagen im Jahr kostet das «Uffa»-Abo nur 1 Franken pro Tag. Die Preise für das Abo gelten aber nur, wenn mindestens 1115 Bestellungen bis am 30. November erreicht werden. Bestellt werden kann unter www.uffa.ch, bei Chur Tourismus am Bahnhof, an der Talstation der Bergbahnen an der Kasernenstrasse 15 oder bei den Sportanlagen Obere Au in Chur. 

Kommentieren

Kommentar senden

SO-Reporter

Euer Foto auf unserem Portal

Habt Ihr etwas gesehen oder gehört? Als Leserreporter könnt Ihr uns Bilder, Videos oder Inputs ganz einfach per WhatsApp an die Nummer 079 431 96 03 senden.

Kontakt hinzufügen WhatsApp Nachricht senden

E-Paper
Kein Plan für's Wochenende?
Dann gleich den neuen "Südostschweiz"-Freizeit-Newsletter checken!
Nicht mehr fragen