×

Eine vergessene Branche kämpft sich durch die Coronakrise

Prostitution ist Körperkontakt. Dass die Coronamassnahmen der Branche besonders hart zusetzen, ist leicht zu erahnen. Hinzu kommt, dass die staatliche Unterstützung fehlt. 

Silvia
Kessler
01.09.21 - 04:30 Uhr
Wirtschaft

Wenn ein Erotikclub Betriebsferien machen müsse, sage das schon einiges aus über die aktuelle Situation. Der Betreiber des Erotikclubs «Midnight» in Zizers schwankt zwischen Resignation und Aufbruchstimmung. Weil er seinen Namen «aus Diskretionsgründen» nicht in der Zeitung lesen möchte, einigen wir uns auf die Initialen A.B. «Juli und August sind generell schwierige Monate. In diesem Jahr sind sie noch schwieriger für uns.» Grund dafür seien die Coronapandemie und das endlose Hin und Her mit den behördlichen Massnahmen. Die Leute gingen ohnehin immer weniger aus.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!