×

Zahl der Arbeitslosen in Graubünden ist stark gesunken

Zahl der Arbeitslosen in Graubünden ist stark gesunken

1330 Personen sind in Graubünden im Juni arbeitslos gewesen. Das sind über 900 weniger als noch im Vormonat.

Südostschweiz
vor 2 Monaten in
Wirtschaft
Das Regionale Arbeitsvermittlungszentrum RAV an der Grabenstrasse in Chur.
BILD ARCHIV

Die neusten Zahlen des Amts für Industrie, Gewerbe und Arbeit Graubünden (Kiga) zeigen: Im Juni gab es in Graubünden sehr viel weniger Arbeitslose als noch im Vormonat. Die Anzahl ist von 2243 auf 1330 gesunken. Im Juni entspricht das einer Arbeitslosenquote von 1,2 Prozent, wie das Kiga in einer Mitteilung schreibt.

Grund für den starken Rückgang sieht das Kiga im Gastgewerbe, da dort wieder vermehrt Personen beschäftigt werden können. Dennoch verzeichnet das Gastgewerbe mit 318 Personen die meisten Arbeitslosen im Kanton. Es folgen der Detailhandel mit 116, das Gesundheits- und Sozialwesen mit 100, der Verkehr und Transport mit 98 und das Baugewerbe mit 91 Arbeitslosen.

Von den 1330 Arbeitslosen im Juni waren 612 Frauen und 718 Männer. Langzeitarbeitslose wurden 182 gezählt, wie das Kiga weiter mitteilt.

Gesamtschweizerisch ist die Zahl der Arbeitslosen von 142'966 auf 131'821 gesunken. Die schweizerische Arbeitslosenquote beträgt 2,8 Prozent. Zusätzlich wurden gesamtschweizerisch 94'816 nicht arbeitslose Stellensuchende registriert.

In Graubünden sind zudem 1037 nicht arbeitslose Stellensuchende registriert worden. Dazu gehören laut Mitteilung Personen, die an Weiterbildungs- und Beschäftigungsmassnahmen teilnehmen oder Zwischenverdienstarbeit leisten und auch jene, die nur die Vermittlungsdienstleistungen der Arbeitsvermittlungszentren benutzen.

Zählt man die Zahl der Arbeitslosen und der nicht arbeitslosen Stellensuchenden zusammen, ergibt sich die Zahl der Stellensuchenden. Diese ist im Juni im Vergleich zum Mai um 944 auf 331 gesunken.

Kurzarbeit in Graubünden

Im Monat Juni 2021 wurde an 1364 Betriebe Kurzarbeitsentschädigung ausgerichtet, wie es weiter heisst. Gegenüber dem Vormonat mit 1343 Betrieben ist die Anzahl leicht gestiegen. Diese Zahl lasse aber keinen exakten Rückschluss auf die effektiv kurzarbeitenden Unternehmen zu, da diese ab der jeweiligen Abrechnungsperiode gerechnet drei Monate Zeit hätten, ihren Anspruch auf Kurzarbeitsentschädigung bei verschiedenen Arbeitslosenkassen geltend zu machen. (so)

Kommentieren

Kommentar senden

SO-Reporter

Euer Foto auf unserem Portal

Habt Ihr etwas gesehen oder gehört? Als Leserreporter könnt Ihr uns Bilder, Videos oder Inputs ganz einfach per WhatsApp an die Nummer 079 431 96 03 senden.

Kontakt hinzufügen WhatsApp Nachricht senden

E-Paper
Folge uns auf Social Media!
Immer up-to-date mit den besten News aus der Medienfamilie Südostschweiz.
Nicht mehr fragen