×

Grünes Licht an der RhB-GV

Die Generalversammlung der RhB hat zum zweiten Mal in Folge unter Coronavorzeichen stattgefunden.

Stefan
Schmid
04.06.21 - 18:29 Uhr
Wirtschaft
Die Rhätische Bahn ist im vergangenen Jahr coronabedingt in die roten Zahlen gefahren.
Die Rhätische Bahn ist im vergangenen Jahr coronabedingt in die roten Zahlen gefahren.
Bild Olivia Aebli-Item

Die Rhätische Bahn hat ihre 133. ordentliche Generalversammlung (GV) vom Freitag aufgrund der Pandemiesituation erneut unter Ausschluss der Öffentlichkeit abgehalten. An der Stelle der Aktionärinnen und Aktionäre wurde ein neutraler Stimmrechtsvertreter eingesetzt, wie die RhB in einer Mitteilung schreibt. Sämtliche Traktanden wurden genehmigt: So wurden auf Antrag des Verwaltungsrats unter anderem der Geschäftsbericht, die Konzern- und Jahresrechnung für 2020 ebenso genehmigt wie die Verwendung des Bilanzverlustes. Rückblick: Das vergangene Jahr hatte auch bei der «kleinen Roten» ganz im Zeichen der Coronapandemie gestanden. Infolge «massiv tieferer Betriebserträge und trotz frühzeitig eingeleiteter Sparmassnahmen» resultierte schliesslich ein Gesamtverlust von 6,9 Millionen Franken («suedostschweiz.ch» berichtete). Im Vorjahr war noch ein Gewinn von 7,1 Millionen angefallen.

Weiter wurden an der GV den Mitgliedern des Verwaltungsrats und der Geschäftsleitung für ihre Tätigkeit im Geschäftsjahr 2020 Entlastung erteilt.

Angebot wird hochgefahren

Wie die RhB in ihrer Mitteilung weiter schreibt, kann das Bahnangebot aufgrund der jüngsten Lockerungen der Massnahmen des Bundes wieder etwas hochgefahren werden. So werden seit Anfang Monat wieder kulinarische Sonderfahrten angeboten. Zudem werde ab dem 11. Juni der Speisewagenbetrieb auf der Albulalinie wieder aufgenommen.

Stefan Schmid ist Redaktor der gemeinsamen Redaktion der Zeitung «Südostschweiz» und der Website «suedostschweiz.ch». Mehr Infos

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu Wirtschaft MEHR