×

Langsi-Faart 

Zum hoffentlich letzten Mal holten dieser Tage Martin Büchi und Sohn Stephan die beiden übriggebliebenen Schwäne aus dem Überwinterungsstall und entliessen sie in die Freiheit des Davosersees.

Barbara
Gassler
29.05.21 - 16:03 Uhr
Wirtschaft
Martin und Stephan Büchi tragen die Schwäne zum hoffentlich letzten Mal hinunter zum See.
Martin und Stephan Büchi tragen die Schwäne zum hoffentlich letzten Mal hinunter zum See.
bg

Bis der See am 10. Juni wieder Normalhöhe erreicht hat, werden sie noch regelmässig gefüttert. Später werden die Futtergaben zugunsten des Weidegangs zurückgefahren. Genau so soll es später sein, wenn die am Seebüel geplante Wassergeflügelanlage realisiert wird. Zusammen mit Diepholzer Gänsen und Pommernenten sollen die Schwäne dann eine Anlage bewohnen, die ganzjährig Auslauf sowie Seeanstoss gewährt und Besuchern gleichzeitig Einblick in das Leben der Tiere gewährt.

Die Baubewilligung für Stall und Einfriedung ist in Aussicht gestellt, noch nicht gesichert ist die Finanzierung des Projekts. Deshalb ist der private Verein Seevogel Davos auf der Suche nach Sponsoren.

 

www.seevogel-davos.ch

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu Wirtschaft MEHR