×

CS-Geschäftsleitung erhält 41 Millionen Franken weniger Lohn

CS-Geschäftsleitung erhält 41 Millionen Franken weniger Lohn

Die Geschäftsleitung der Credit Suisse wird mit dem Wegfall der Boni insgesamt 40,8 Millionen Franken weniger Lohn erhalten als ursprünglich vorgesehen.

Agentur
sda
vor 1 Woche in
Wirtschaft
Dürfte wohl mindestens 2,9 Millionen verdienen, wohl aber nicht die 8,2 Millionen, die ihm inklusive Bonus zugestanden hätten: CS-Chef Thomas Gottstein. (Archivbild)
Dürfte wohl mindestens 2,9 Millionen verdienen, wohl aber nicht die 8,2 Millionen, die ihm inklusive Bonus zugestanden hätten: CS-Chef Thomas Gottstein. (Archivbild)
KEYSTONE/ENNIO LEANZA

Nach dem US-Hedgefund-Debakel sollen die Mitglieder der Geschäftsleitung nur noch die fixen Entschädigungen erhalten. CS-Chef Thomas Gottstein hat damit wohl zumindest noch sein fixes Gehalt von 2,9 Millionen Franken zugute. Ursprünglich hätte sein Jahreslohn 8,5 Millionen Franken betragen sollen. Für die gesamte Geschäftsleitung, zu der Ende Jahr 13 Mitglieder gehörten, bleibt laut den Zahlen des Vergütungsbericht 2020 noch ein fixes Gehalt von insgesamt 29 Millionen Franken.

Ob es bei den Zahlen bleibt, ist aber noch nicht sicher. Der Verwaltungsrat behält sich nämlich aufgrund der Untersuchungsergebnisse zu den Archegos- und Greensill-Affären weitere Massnahmen vor. So könnte er laut den Angaben gegenüber betroffenen Mitarbeitenden auch einen «Malus» einfordern oder variable Vergütungelemente zurückfordern.

VR-Präsident Urs Rohner wird derweil auf sein Honorar für den Vorsitz des Verwaltungsrats in Höhe von 1,5 Millionen Franken verzichten. Damit bleibt ihm allerdings laut dem Vergütungsbericht noch immer sein Basishonorar in Höhe von 3 Millionen Franken sowie gut 200'000 Franken für «Vorsorge und sonstige Leistungen». Die anderen Verwaltungsräte müssen keine Abstriche hinnehmen.

Kommentieren

Kommentar senden