×

Arbeitslosenzahlen steigen in Graubünden minim

Arbeitslosenzahlen steigen in Graubünden minim

In Graubünden sind die Arbeitslosenzahlen leicht gestiegen. Massiv zugenommen hat die Anzahl Betriebe, die Kurzarbeit ausrichten.

Südostschweiz
vor 2 Monaten in
Wirtschaft
Arbeitslosigkeit
Im Januar 2021 ist die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat leicht gestiegen.
ARCHIV

Das Amt für Industrie, Gewerbe und Arbeit Graubünden (Kiga) vermeldet, dass die Arbeitslosenquote im Januar 2021 leicht angestiegen ist. Waren im Dezember des vergangenen Jahres noch 1,9 Prozent arbeitslose Personen gemeldet, so sind es aktuell zwei Prozent. Dies entspricht 2235 Arbeitslosen. Zusätzlich seien 1367 nichtarbeitslose Stellensuchende registriert.

Die höchsten Arbeitslosenzahlen weist das Baugewerbe auf (790). Darauf folgen das Gastgewerbe (363), der Detailhandel (140), das Gesundheits- und Sozialwesen (117) und freiberufliche, technische und wissenschaftliche Dienstleistungen (97). 

Im Januar wurden 136 Langzeitarbeitslose gezählt, wie das Kiga weiter schreibt. Dies sind sechs Personen mehr als im Vormonat.

Gesamtschweizerisch ist die Zahl der Arbeitslosen im Januar 2021 von 163'545 auf 169'753 gestiegen. Die schweizerische Arbeitslosenquote beträgt 3,7 Prozent. 

Kurzarbeit steigt

Auch die Anzahl der Betriebe, an denen Kurzarbeit ausgerichtet wurde, ist im Januar gestiegen. Neu sind es 839 Betriebe, im Dezember waren es noch 643. Dieser Anstieg lässt sich gemäss Kiga auf die behördlichen Massnahmen von Kanton und Bund, insbesondere auf die Schliessung der Restaurants und Freizeitbetriebe, zurückführen. Auch die Schliessung der Verkaufsgeschäfte mit Waren des nicht-täglichen Bedarfs habe dazu beigetragen. (mas)

Kommentieren

Kommentar senden