×

Beim Solarstrom laut WWF 386 Jahre im Rückstand

Nur die Urnerinnen und Bündner nutzen ihr Potenzial zur Produktion von Solarstrom auf Dächern noch schlechter als die Glarnerinnen und Glarner. Das ergibt zumindest eine neue Studie des WWF.

Rückständig? In Glarus Süd plant der Stromkonzern Axpo die grösste Solarstromanlage der Alpen.
PRESSEBILD AXPO

Im Jahr 2406 ist der Kanton Glarus dann auch so weit, wenn die Entwicklung wie bisher verläuft. Das zumindest halten die Verantwortlichen des World Wide Fund for Nature (WWF) Schweiz in ihrer Medienmitteilung vom Donnerstag fest: «Wenn der Kanton Glarus so weitermacht, wird er sein Potenzial für Solarstrom auf den Dächern erst in 386 Jahren ausgeschöpft haben.» Das zeige eine neue Studie, die auf digital verfügbaren Daten basiere, welche Swiss Energy Planning ausgewertet habe (siehe Box).

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.