×

Verkaufspersonal ist Opfer der Krise im Detailhandel

Miese Löhne, zu viele Arbeitsstunden, Stress, Beleidigungen und keine Wertschätzung. Wer im Detailhandel arbeitet, hat einen schweren Stand. Ein neues Buch zeigt die ungeschminkte Wahrheit.

Margarethe Henn* ist 36 Jahre alt. Mutter von zwei kleinen Kindern. Alleinerziehend. Die Churerin ist zu 50 Prozent bei einem Grossverteiler angestellt. Früher war sie Kassierin. Jetzt führt sie bei den Selfscanningkassen Stichkontrollen durch. «Diebstahlkontrolle», sagt sie. Kürzlich sei ein Mann deswegen so in Rage geraten, dass er sie geohrfeigt habe. «Ich rief meinen Chef», so Henn. Der kam – und entschuldigte sich beim Kunden für seine Unannehmlichkeiten.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.