×

Neuer Hotspot der Biodiversität

In Panas-ch zwischen Sent und Ramosch ist eine Auenlandschaft am Inn revitalisiert worden.

Es riecht nach Schnee an diesem frühen Nachmittag in Panas-ch am Ufer des Inns. Die Mitglieder der Begleitgruppe des Revitalisierungsprojekts Panas-ch haben sich – ausgestattet mit warmen Jacken und Bergschuhen – versammelt, um einen letzten Augenschein vor Ort vorzunehmen. Pünktlich vor Einbruch des Winters kann das Revitalisierungsprojekt abgeschlossen werden. Rund eine Million Franken hat es gekostet, den gesamten Perimeter von Panas-ch zu revitalisieren. Finanziert wurde es unter anderem vom Naturemade Star-Fond von EWZ, von GKI und auch vom Amt für Natur und Umwelt.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.