×

Davoser Spitalangebote werden nicht amputiert

Am Spital Davos sollen keine Leistungskürzungen bei defizitären Bereichen erfolgen. Das Ortsparlament stellt sich einstimmig hinter die Finanzierung durch die Gemeinde.

Ein reduziertes Angebot der Notfallstation und des Rettungsdienstes? Die Schliessung der Geburtenabteilung? Das stand gestern bei der Behandlung der Vorlage zur Finanzierung gemeinwirtschaftlicher Leistungen der Spital Davos AG im Davoser Grossen Landrat zur Debatte. Sämtliche dieser drei Bereiche verursachen jährlich wiederholend grosse Defizite und belasten damit die stark strapazierte finanzielle Situation des gemeindeeigenen Betriebs.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.