×

Altes Schulhaus wird verkauft

Der bereits vor einem Jahr von der Gemeindeversammlung beschlossene Verkauf des alten Schulhauses von Bergün ist nun Tatsache: An der Gemeindeversammlung vom Donnerstagabend haben die Stimmberechtigten von Bergün Filisur beschlossen, die Liegenschaft zum Preis von 500'000 Franken an ein Ehepaar aus dem Kanton St. Gallen zu veräussern.

Südostschweiz
Samstag, 05. Oktober 2019, 04:30 Uhr Für 500'000.-
Für 500'000 Franken verkauft: In Bergün wurde das Schulhaus an ein St. Galler Ehepaar verkauft.
MARCO HARTMANN

Für das Gebäude waren insgesamt zwei Angebote eingegangen, die laut Botschaft preislich nahe beieinander lagen. Während sich die eine Interessenz wegen der denkmalpflegerischen Auflagen wieder zurückzog, hielt das Ehepaar sein Angebot aufrecht.

«Hervorragende Lösung»

Die beiden Käufer besitzen bereits ein Ferienhaus in der Region und sind Aktionäre der Kurhaus Bergün AG; gemäss Botschaft haben sie zudem schon mehrere historische Häuser in Zusammenarbeit mit der Denkmalpflege restauriert. Der Vorstand hält fest, aus seiner Sicht handle es sich beim Verkauf um eine «hervorragende Lösung für das markante Gebäude und den gesamten Ortskern von Bergün». Die Käufer sind verpflichtet, den Charakter des Hauses zu bewahren.

Kredite gesprochen

Genehmigt hat die Versammlung laut Gemeindepräsident Luzi C. Schutz zudem einen Verpflichtungskredit von 280 000 Franken für die Sanierung einer Meteorleitung und die Verbesserung der Strassenverhältnisse an der Latscherhalde. Ebenfalls gutgeheissen wurde ein Zusatzkredit von 270 000 Franken für das Fertigstellen der Rohranlage Bergün-Preda. Wegen der bevorstehenden Teilrevision des kantonalen Krankenpflegegesetzes auf Antrag des Vorstands verschoben wurde ein Entscheid darüber, welchem Alters- und Pflegeheim Bergün Filisur angehören soll. Heute ist Bergün dem Heim in Thusis angeschlossen, Filisur jenem in Alvaneu. (jfp)

Kommentar schreiben

Kommentar senden