×

Für fast jeden Zehnten reicht ein Job nicht aus

Schweizweit haben rund neun Prozent der Erwerbstätigen zwei oder mehrere Jobs, um über die Runden zu kommen. Auch Graubünden ist davon betroffen. Die Zahlen dazu fehlen allerdings.

Südostschweiz
Dienstag, 20. August 2019, 09:00 Uhr Bündner Statistiken fehlen
Zurzeit gehen sechs von zehn erwerbstätigen Frauen einer Teilzeitarbeit nach.
SYMBOLBILD/ PIXABAY

Zwei oder sogar drei Jobs, um alle Rechnungen zu zahlen; Diese Thematik verbreitet sich in der Schweiz immer mehr. Auch in Graubünden ist die Tendenz steigend. Betroffen seien vor allem Bereiche mit Teilzeitarbeit, erklärt Paul Schwendener, Amtsleiter beim Amt für Industrie, Gewerbe und Arbeit.

Zurzeit gehen laut dem Bundesamt für Statistik sechs von 10 erwerbstätigen Frauen einer Teilzeitarbeit nach. Bei den Männern sind es nur 1,8 von 10. Auch in Graubünden gibt es viele Bereiche, in denen Teilzeitarbeit verbreitet ist. «Insbesondere ist der Tourismus davon betroffen. Dort wird praktisch von Wochenende zu Wochenende entschieden, wie gross der Personalbedarf ist.»

Keine Zahlen

«Die Entwicklung der Wirtschaft führt dazu, dass man sich mehr Teilzeitarbeit wünscht», sagt Schwendener. «Auf der anderen Seite optimieren die Unternehmen die Lohnkosten so, dass diese Entwicklung stattgefunden hat.» Wie viele Personen wirtschaftlich von mehr als nur einem Job abhängig seien und deswegen in einem Teilzeitverhältnis arbeiten würden, sei laut Schwendener nicht erfasst. «Es gibt keine Zahlen zu der Situation in Graubünden.»

Kommentar schreiben

Kommentar senden