×

29 Arbeitslose weniger im Kanton Glarus

Im Vergleich zum Mai hat sich die Zahl der Arbeitslosen im Glarnerland im Juni von 321 auf 292 vermindert. Das senkt die Arbeitslosenquote auf 1,3 Prozent.

Marco
Häusler
Mittwoch, 10. Juli 2019, 04:30 Uhr Saisonal bedingt
RAV
Weniger Betrieb für das Regionale Arbeitsvermittlungs Zenter (RAV) in Glarus.
ARCHIVBILD

Das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) hat die jüngsten Zahlen zum Schweizer Arbeitsmarkt gestern gemeldet. Danach ist die Arbeitslosigkeit im Glarnerland wie in der ganzen Ostschweiz und in der ganzen Schweiz gesunken.

Im Kanton Glarus drückten die 29 Arbeitslosen, die Ende Juni weniger gemeldet waren, die Quote um 0,1 Prozent. Im Vergleich zum Juni 2018 liegt die Quote gar um 0,4 Prozent tiefer; 1,7 Prozent betrug sie im Durchschnitt des letzten Jahres, bei 2,1 Prozent lag dieser Wert 2017.

Mit den Leuten in Weiterbildungs-, Beschäftigungsprogrammen oder mit Zwischenverdienst waren im Glarnerland 566 Stellensuchende oder 30 weniger als im Vormonat registriert.

Gesamtschweizerisch 2,1 Prozent

Ähnlich sieht es in der ganzen Ostschweiz aus. Im Kanton Graubünden fiel die Quote sogar unter ein auf 0,8 Prozent. In Zahlen waren dort bei den regionalen Arbeitsvermittlungszentren Ende Juni noch 865 Personen (–567) als arbeitslos gemeldet, 1730 (–632) als Stellensuchende.

Der Rückgang sei saisonal bedingt und primär auf den Anstieg der Beschäftigung im Tourismus zurückzuführen, heisst es dazu allerdings aus dem Amt für Industrie, Gewerbe und Arbeit Graubünden.

Im Kanton St. Gallen waren am Ende des letzten Monats noch 4682 Personen (–289) als arbeitslos gemeldet und 9213 (–270) als Stellensuchende; in Appenzell Ausserrhoden waren es 449 (–12) Arbeitslose und 794 (–10) Stellensuchende; in Innerrhoden 85 (–11) Arbeitslose und 133 (–3) Stellensuchende; im Thurgau 2618 (–113) Arbeitslose und 5202 (–84) Stellensuchende.

Die Arbeitslosenquoten gingen in der Ostschweiz jeweils um 0,1 Prozent zurück. Ausnahmen bilden nur Graubünden mit einem Rückgang um 0,5 Prozent und Appenzell Ausserrhoden, wo die Quote unverändert bei 1,5 Prozent verharrte. Thurgau und St. Gallen meldeten eine Quote von 1,7 Prozent; Appenzell Innerrhoden eine von 1 Prozent.

In der ganzen Schweiz lag die Arbeitslosenquote Ende Juni bei 2,1 Prozent (–0,1).

Kommentar schreiben

Kommentar senden