×

Sommersaisonstart lässt Zahlen massiv sinken

Dank dem Start der Sommersaison im Tourismus ist die Arbeitslosenzahl im Juni gegenüber dem Vormonat deutlich zurück gegangen. Im langjährigen Juni-Vergleich wurden sogar rekordtiefe Werte erreicht.

Südostschweiz
Dienstag, 09. Juli 2019, 09:40 Uhr Arbeitslosenzahl Juni
MUOTTAS MURAGL GR
Der Tourismus beschert Graubünden Tiefstwerte bei registrierten Arbeitslosenzahlen.
SYMBOLBILD CHRISTOF SONDEREGGER

Die Sommersaison hat begonnen - weil damit im Tourismus und der Gastronomie wieder viel mehr Arbeitskräfte gebraucht werden, sinkt die Zahl der Arbeitslosen im Kanton Graubünden im Juni auf rekordtiefe 865 registrierte Personen. Dies teilt das kantonale Amt für Industrie, Gewerbe und Arbeit (Kiga) mit.

Die Arbeitslosenquote beträgt damit 0,8 Prozent. Beides sind Werte, die in den letzten 13 Jahren nicht einmal ansatzweise erreicht wurden. Bisherige Tiefstwerte wurden bei der Quote in den Jahren 2008 und 2018 mit je 1,0 Prozent und bei der absoluten Anzahl 2018 mit 1000 Personen erreicht.

Genauere Daten

Neben der verbesserten Jobsituation auf dem Arbeitsmarkt liegt den neuen Rekordwerten aber auch eine bessere Datenlage zu Grunde, wie das Kiga schreibt. So basierten die Zahlen erstmals auf einer aktuellen Erwerbspersonenbasis des Seco.

Von den 865 als arbeitslos gemeldeten Personen, waren 403 Frauen und 462 Männer. Zusätzlich zu den Arbeitslosen waren beim RAV exakt gleich viele Personen als nicht-arbeitslose Stellensuchende registriert. Total nahmen damit 1730 Personen Dienstleistungen der regionalen Arbeitsvermittler in Anspruch.

Schweizweit waren im Juni 97'222 Personen als arbeitslos gemeldet, was einer Quote von 2,1 entspricht. Während die Quote damit einen Tiefststand der letzten 13 Jahre im Juni erreicht, war die absolute Zahl der Arbeitslosen im Juni 2008 mit 91'477 sogar noch etwas tiefer. (ofi)

Kommentar schreiben

Kommentar senden