×

38-Millionen-Projekt kann starten

Seit Mitte März begrüsst die Graubündner Kantonalbank ihre Kunden vorübergehend in Davos Dorf. Bis der Neubau in Davos Platz steht, dauert es zwar noch ein Weilchen, aber der Startschuss dafür ist am Mittwoch gefallen.

Südostschweiz
Mittwoch, 24. April 2019, 15:42 Uhr Spatenstich vollzogen

Gemäss dem Baugesuch kostet der Neubau des Regionalsitzes die Graubündner Kantonalbank rund 38 Millionen Franken. Der Bau ist Teil des Grossprojekts «Neues Ortszentrum Arkaden». Am Mittwoch ist mit dem Spatenstich der Startschuss gefallen - dreieinhalb Jahre nach der Projektankündigung. Bis Ende 2021 soll der neue Regionalsitz fertiggestellt werden.

«Es wird ein Haus geben, welches sich an der typischen Davoser Architektur orientiert», sagt Urs Meng Projektleiter beim ausführenden Architekturbüro Jüngling & Hagmann gegenüber Radio Südostschweiz. Die Arkaden sollen weiterhin die Hauptshow liefern, das sei schon seit hundert Jahren so, führt Meng weiter aus. Auch Christian Meuli, Leiter Region Kloster Davos bei der Graubündner Kantonalbank, freut sich auf den Neubau: «Wir bauen hier primär unsere neue Bankfiliale für die Davoser Bevölkerung, aber auch 19 Mietwohnungen.»

Der Parkplatz Arkaden wird aufgelöst und verlegt. OLIVIA ITEM

Im Herbst 2018 hatte das Davoser Stimmvolk dem Projekt «Neues Ortszentrum Arkaden» grünes Licht gegeben. Damit entsteht in den kommenden Jahren im Herzen von Davos Platz eine Begegnungszone. Nebst dem neuen Regionalsitz der GKB entsteht auf dem Areal auch ein Kulturraum inklusive Kinobetrieb. Zudem werden die Parkplätze in eine Tiefgarage verlegt. (koa/ham)

Kommentar schreiben

Kommentar senden