×

Beweise überzeugten nicht

Das Regionalgericht Plessur hat einen Bauarbeiter vom Vorwurf des gewerbsmässigen Betrugs freigesprochen. Eine bedingte Geldstrafe kassiert er trotzdem.

Nachdem ein italienischer Bauarbeiter im Herbst 2016 arbeitsrechtlich gegen seinen Arbeitsvermittler klagte, zeigte der Arbeitsvermittler den Arbeiter an. Es kam zu einer Strafuntersuchung und am Donnerstag stand der 39-jährige Italiener in Chur vor Gericht. Die Anklage der Staatsanwaltschaft Graubünden lautete auf gewerbsmässigen Betrug und Täuschung der Behörden.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.