×

Ein «kunstvolles» Spitalumfeld

Die Gewinner-Projekte der beiden Kunst-am-Bau-Interventionen stehen fest: Sieger sind Not Vital mit seinem Projekt «Scarch: Sculpture-Architecture» und Zilla Leutenegger mit ihrem Projekt «Prima cucina».

Südostschweiz
Freitag, 18. Januar 2019, 20:39 Uhr Projekte stehen fest
Visualisierung «Prima cucina»
PRESSEBILD

«Kunst ist gerade in einem Spitalumfeld eine wichtige Komponente, die zum Wohlbefinden von Patientinnen und Patienten beiträgt und auch für Besuchende eine angenehme Atmosphäre schafft. Kunst unterstützt aber auch ein modernes Arbeitsklima und zeichnet dadurch einen Arbeitsort für aktuelle und künftige Mitarbeitende positiv aus», sagt Arnold Bachmann, CEO des Kantonsspitals Graubünden in einer Medienmitteilung.

So hatte das Kantonsspital Graubünden für das Grossprojekt SUN zwei Kunstwettbewerbe öffentlich ausgeschrieben. Zum einen die Gestaltung des neuen Spitalplatzes an der Loëstrasse, der nicht nur Ankunftsort für Patienten und Besucher, sondern auch Begegnungsort für das ganze Quartier sein soll, und zum anderen die Gestaltung eines grossen Wand- und Deckenbildes in der  Caféteria, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Für die beiden Wettbewerbe seien 350‘000 Franken zur Verfügung gestanden. 
 

Jetzt stehen die Gewinner fest: Not Vital wurde mit seinem Projekt « Scarch: Sculpture-Architecture » zum Sieger für den Standort Spitalplatz gewählt, und für den Standort Cafeteria konnte Zilla Leutenegger mit ihrem Projekt « Prima cucina » überzeugen.

Visualisierung «Scarch: Sculpture-Architecture» Visualisierung «Scarch: Sculpture-Architecture» Quelle: PRESSEBILD Visualisierung «Prima cucina» Visualisierung «Prima cucina» Quelle: PRESSEBILD

Laut Medienmitteilung werden die beiden Projekte nun ausgehend von den Wettbewerbseingaben gemeinsam mit Architekten, Projektleitung und Ausführungspartnern weiterentwickelt und bis Ende 2019 umgesetzt und in den Neubau integriert.

Kommentar schreiben

Kommentar senden