×

Bei ihr zählt nur der Geschmack

Die Glarnerin Tina Hauser ist eine der wenigen Gewürz-Sommeliers der Schweiz. In ihrem Atelier in Mühlehorn mixt sie an innovativen Rezepten für die Lebensmittelbranche. Gerade hat sie ein erfrischendes Sommergetränk auf den Markt gebracht.

Lisa
Leonardy
Mittwoch, 23. Mai 2018, 04:30 Uhr Glarnerin Tina Hauser mit neuem Getränk
Erfrischende Kühle im Mund
LISA LEONARDY

Gemahlene Rosenblüten, natürliche Rosenessenz, Zitrone und vieles mehr. Bei diesen Zutaten denken die meisten wohl zuerst an Seife, Öl oder einen Badezusatz. Nicht so Tina Hauser. Die Glarnerin hat daraus ihr neustes Erfrischungsgetränk kreiert: die Rosenlimonade «Rose’s Water».

«Blüten, insbesondere Rosenblüten, liegen im Trend», sagt Hauser. «Das Thema ist mir überall begegnet. Auf Messen, in Zeitschriften. Nur nicht im Getränkeregal», erzählt die 51-jährige Produktentwicklerin aus Mühlehorn. Ansporn genug, die Marktlücke zu füllen. Etwa drei Monate arbeitet sie an der Rezeptur. Weitere drei Monate vergehen bis zur tatsächlichen Produktion. «Mit 20 000 Dosen haben wir vorerst eine exklusive Kleinserie produziert», so Hauser. Die Testphase laufe, bis die letzte Dose verkauft sei.

Rose mit Sekt oder Wodka

Öffnet man die in Silber und Rosa designte Dose, steigt einem gleich der Rosenduft in die Nase. Bis der Rosengeschmack durchdringt, muss man dann zwei Schlucke nehmen. Nicht ohne Grund: «Rose darf nicht überdosiert werden. Sonst schmeckt das Produkt schnell nach Seife», weiss Hauser. «Schon kleinste Dosierungen können sehr viel bewirken. Oft entscheiden Nuancen, ob man ein Produkt mag oder nicht.» Neben dem Rosengeschmack dominiert eine süssliche Zitronennote. «Zitronensaft ist die Basis meiner neuen Limonade. Ich habe die Rückmeldung erhalten, dass sich mein Getränk prima mit Sekt oder Wodka kombinieren lässt», so Hauser.

In ihrem Atelier am Ufer des Walensees sucht Hauser seit über zwei Jahren nach Geschmackskombinationen, die gut miteinander harmonieren. «Als Gewürz-Sommelier muss ich schauen, dass Gewürze und Kräuter perfekt aufeinander abgestimmt werden. Ich frage mich auch: Wie wirken die Zutaten auf der Zunge? Wie wirken sie später im Körper?». Als Produktentwicklerin schaue sie ausserdem, ob die Zutaten aktuell überhaupt bezahlbar seien. Vanille sei beispielsweise gerade sehr teuer und werde von ihr deshalb nur sparsam verwendet.

Das Verkosten von Gewürzen und Kräutern liegt Tina Hauser im Blut. Schon ihr Vater Bertram, der ehemaliger Inhaber der Landolt Hauser AG in Näfels, liess sie als Kind immer wieder diverse Produkte testen. Von 2004 bis 2014 übernahm Tina Hauser die Geschäftsführung der Glarner Firma, die seit über 100 Jahren für hochwertige Gewürze und Kräuter steht. Dies in vierter Generation.

«Oft entscheiden Nuancen, ob man ein Produkt mag oder nicht.»

«Am Schluss habe ich aber fast nur noch im Büro gesessen. Der Papieraufwand ist riesig, wenn man ein solches Unternehmen führt», erklärt Hauser, wie es zum Verkauf der Firma an die Hela-Gruppe, ein traditionsreiches Familienunternehmen aus Hamburg, gekommen ist.

An Kiosken erhältlich

«Jetzt kann ich mein eigentliches Talent wieder ausüben. Innovative Ideen entwickeln und kreativ sein», freut sich Hauser über die Gründung ihrer neuen Firma Appliq Food AG. In dieser kreiert sie nicht nur eigene Produkte wie die Rosenlimonade, sondern optimiert auch solche von Kunden. Darunter Hersteller von Gewürzmischungen, Kalt- und Warmsossen, Snacks sowie von Konditorei- oder Backprodukten. Auch für ihren Vater, der selbst immer mehr Daniel Düsentrieb als Büromensch war, sei der Verkauf der Firma in Ordnung gewesen.

Nach der Testphase will Hauser die Rückmeldungen zur Rosenlimonade auswerten und schauen, ob sie das Produkt noch optimieren kann. «Aktuell tüftle ich bereits an einer zuckerärmeren Version mit Stevia», erzählt sie.

Erhältlich ist das Getränk in 500 Verkaufsstellen von K-Kiosk und Avec. Ausserdem im Kunsthaus Glarus und an vielen weiteren Orten. Beispielsweise am Kiosk des Strandbads in Mühlehorn. Kostenpunkt: Etwa 2,50 Franken. «Bis jetzt sind die Rückmeldungen sehr positiv. Der Tenor: Ein erfrischendes Getränk für warme Tage, das man am besten kühl geniesst.

Kommentar schreiben

Kommentar senden