×

Klinik Gut trennt sich von CEO

Die Klinik Gut AG trennt sich von CEO Anke Senne. Aufgrund unterschiedlicher Ansichten über die künftige Führung der Unternehmung haben Verwaltungsrat und CEO einvernehmlich beschlossen, das Arbeitsverhältnis zu beenden. Die Aufgaben des CEO übernimmt interimistisch Dr. Adrian Urfer.

Südostschweiz
Dienstag, 22. Mai 2018, 15:55 Uhr Nachfolge gesucht

Anke Senne werde in den kommenden Wochen noch wichtige Projekte betreuen und danach aus dem Unternehmen ausscheiden, schreibt die Klinik Gut AG in einer Medienmitteilung.

Grund dafür seien unterschiedliche Ansichten über die künftige Führung der Unternehmung zwischen Verwaltungsrat und CEO gewesen, weshalb einvernehmlich beschlossen wurde, das Arbeitsverhältnis zu beenden.

Nachfolge per sofort gesucht

Die Suche nach einem Nachfolger oder einer Nachfolgerin beginne sofort. Bis zur Einsetzung eines neuen CEO übernehme Dr. med. Adrian Urfer interimistisch dessen Funktionen, so die Mitteilung weiter.

Urfer leitet das operative Geschäft der Klinikgruppe zusammen mit Dr. med. Patrick Baumann (medizinische Leitung), Dr. med. Julia Kamber (Standortleitung St. Moritz/Südbünden) und Carmen Mathis (Standortleitung Fläsch/Nordbünden).

Anke Senne wurde im Frühjahr 2016 als Finanzchefin zur Klinik Gut geholt und im Dezember 2016 zum CEO der privaten Bündner Klinikgruppe befördert. «Wir danken Anke Senne für ihr grosses Engagement zugunsten unserer Gruppe und wünschen ihr für ihre Zukunft alles Gute», sagt Dr. Adi Urfer, Delegierter des Verwaltungsrats, dazu. «Ihre Tätigkeit fiel in eine sehr anspruchsvolle Zeit; die Klinik Gut hat sich in den letzten Jahren von einem lokalen Klinikbetreiber zu einem regionalen Gesundheitsdienstleister für die Südostschweiz entwickelt.»

Kommentar schreiben

Kommentar senden