×

Letzter Grosseinsatz an der neuen Hinterrheinbrücke

Am Montag erfolgte der letzte Element-Hub der neuen Hinterrheinbrücke. Bis zur definitiven Platzierung des 270 Tonnen schweren Elements dauert es eine Woche.

Südostschweiz
Dienstag, 17. April 2018, 11:08 Uhr Brückenbau

Am Montag wurde das 75 Meter lange und 270 Tonnen schwere Element auf dem bereits montierten Teil der zweiten Hinterrheinbrücke platziert, wie die RhB in einer Mitteilung schreibt. Mit diesem Einhub sind die «Schwerstarbeiten» an der neuen Brücke beendet worden, alle grossen Elemente sind nun platziert.

Jetzt werde das 270-Tonnen-Element auf dem bestehenden Brückenteil über den Hinterrhein und die A13 geschoben. Der Verschiebevorgang dauert etwa eine Woche und wird in der Nacht vom Dienstag, 24. auf Mittwoch, 25. April, mit der Verschiebung über die Nationalstrasse A13 abgeschlossen. Diese wird zu diesem Zweck in jener Nacht gesperrt, wie es abschliessend heisst.

Die «Sora Giuvna» (rätoromanisch für «kleine Schwester»), wie die neue Hinterrheinbrücke genannt wird, soll ab November 2018 in Betrieb genommen werden. Sie ermöglicht einen Angebotsausbau und eine Erhöhung der Fahrplanstabiliät. (sz)

TV Südostschweiz zum Spatenstich am 29. Mai 2017:

Kommentar schreiben

Kommentar senden