×

TCS lanciert schweizweit ersten Occasionstest in Emmen LU

Wer ein gebrauchtes Auto verkaufen will, kann sich neuerdings in Emmen LU ein Gütesiegel des Touring Club der Schweiz (TCS) ausstellen lassen. Es ist der erste Test dieser Art in der Schweiz.

Agentur
sda
Donnerstag, 05. April 2018, 15:27 Uhr Emmen LU
Für Occasionshändler bietet der TCS neu eine Zertifizierung an. (Symbolbild)
Für Occasionshändler bietet der TCS neu eine Zertifizierung an. (Symbolbild)
KEYSTONE/STEFFEN SCHMIDT

In einer neunzigminütigen Prüfung untersuchen die TCS-Experten Motor, Getriebe, Fahrwerk, Karosserie, Innenraum und Elektronik. Sie werten die Messdaten aus und taxieren den Autozustand mit einem Sterne-System. Bei vier oder fünf Sternen sei ein Kauf unbedenklich, sagte Alexander Stadelmann, TCS-Geschäftsführer der Sektion Waldstätte, am Donnerstag auf Anfrage.

Seine Sektion übernimmt eine Pionierrolle in der Occasionsprüfung. Man wolle damit für Käufer und Verkäufer einen Mehrwert bieten. Stadelmann ist überzeugt, dass das Bedürfnis nach mehr Transparenz beim Autohandel mittelfristig steigt.

Für TCS-Mitglieder kostet die Prüfung 150 Franken, für Nichtmitglieder 260 Franken. Neben der Sterne-Bewertung erstellen die Experten auch eine Mängelliste.

Fälschlicherweise werde oft davon ausgegangen, dass die Motorfahrzeugkontrolle (MFK) ein Qualitätssiegel sei, sagte Stadelmann. Während es sich dort aber um eine Momentaufnahme der sicherheitsrelevanten Teile am Fahrzeug handle, die rund zwanzig Minuten daure, erlaube der neue TCS-Test einen Blick in die Zukunft und mache Aussagen darüber, ob etwa die Bremsen auch in 5000 Kilometern noch gut sind.

Kommentar schreiben

Kommentar senden