×

Bitte ohne Heftklammern und mit unterschriebenem Quittungsblatt

Das Ausfüllen der Steuererklärung – für viele ein lästiges Thema. Beim Einreichen in elektronischer Form passieren viele Fehler. Um diese zu minimieren, publizierte der Kanton Graubünden ein kurzes Erklärvideo. Darin werden die wichtigen Grundlagen erklärt.

Südostschweiz
Mittwoch, 14. Februar 2018, 16:27 Uhr Steuererklärung
Steuern Steuerverwaltung
Wer die Steuererklärung elektronisch einreicht, muss einiges beachten.
ARCHIVBILD MARCO HARTMANN

Bald ist es wieder so weit – die Steuererklärung 2018 ist fällig. Mit Sicherheit die «Lieblingsbeschäftigung» von vielen Bündnern zu Jahresbeginn. Es scheint, als gelte bei vielen das Motto: «Hauptsache irgendwie ausgefüllt und weg damit!» Bei dieser Einstellung entstehen natürlich beim Einreichen formale Fehler. Um diese zu minimieren, hat der Kanton Graubünden diese Woche ein Erklärvideo für das Einreichen einer elektronischen Steuererklärung publiziert. Dieses soll Bürgern helfen, die wichtigsten Grundregeln einzuhalten. Das soll automatisch zu einem kleineren Verwaltungsaufwand führen, so der Kanton in einer Mitteilung. Der Aufwand sei nämlich im Jahr 2017 gross gewesen, da beispielsweise von den 24‘000 elektronischen Steuererklärungen ein Grossteil ohne Quittungsblatt eingereicht wurde.

Wie es im Video heisst, seien Büro- oder Heftklammern ein absolutes «No-Go. Und ohne die Unterschrift auf dem Quittungsblatt gehe gar nichts. Auch die Registernummer und den Passcode müsse man sich für allfällige Nachreichungen merken. Hat man dann diese Grundlagen im Video begriffen, sollte eigentlich nicht mehr viel schiefgehen. Oder etwa doch?

Hier das Video vom Kanton Graubünden:

Kommentar schreiben

Kommentar senden