×

Details zum «Baubschiss» im Linthgebiet bleiben im Dunkeln

Jahrelang waren im Linthgebiet Preisabsprachen im Strassen- und Tiefbau gang und gäbe.

Der «Baubschiss»-Skandal erschütterte im Herbst 2016 die hiesige Baubranche: Über Jahre hinweg gab es im Linthgebiet im Strassen- und Tiefbau unzulässige Preisabsprachen. Daran beteiligt waren acht Unternehmen aus den Kantonen St. Gallen, Zürich und Schwyz – betroffen waren sowohl Bauprojekte im Wahlkreis See-Gaster als auch in den Schwyzer Bezirken March und Höfe. Die Mauscheleien aufgedeckt hatte die Wettbewerbskommission (Weko) – nach rund dreijährigen Abklärungen.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.