×

Konferenz lockt sogar Milliardäre

Im Januar findet in St. Moritz die weltweit erste Crypto Finance Conference statt. Auch mit dabei: Bundesrat Johann Schneider-Ammann.

Fadrina
Hofmann
Mittwoch, 06. Dezember 2017, 04:30 Uhr Crypto Finance Conference
Im Januar findet in St. Moritz die weltweit erste Crypto Finance Conference statt.
SYMBOLBILD PIXABAY

Im Fünf-Sterne-Hotel «Suvretta House» in St. Moritz treffen sich im Januar zahlreiche Exponenten aus der sogenannten Blockchain-Branche mit potenziellen Investoren aus der ganzen Welt. Die Konferenz will den Investoren die jüngsten Trends in der Blockchain-Entwicklung näher bringen und Kontakte zu Start-ups und Fonds ermöglichen. Die Blockchain-Technologie sorgt aktuell vor allem in der Finanz- und IT-Branche für Gesprächsstoff. Vereinfacht erklärt, ist eine Blockchain eine dezentrale Datenbank, die eine stetig wachsende Liste von Transaktionsdatensätzen vorhält. Diese Datenbank wird auch als «Internet der Werte» bezeichnet. Entwickelt wurde das technische Modell der Blockchain im Rahmen der Kryptowährung Bitcoin.

Der Bundesrat ist mit dabei

Die Crypto Finance Conference in St. Moritz stösst auf grosses Interesse.  Rund 250 ausgewählte Investoren werden vor Ort sein. Unter den Gästen werden gemäss den Organisatoren auch zehn Milliardäre sein. Einen Auftritt an der Konferenz hat Johann Schneider-Ammann. Der Wirtschaftsminister besuchte heuer bereits «Crypto Valley» rund um Zug. Der Kanton Zug gilt als Eldorado für Startup-Firmen aus der digitalen Finanzbranche.
 
Acht Schweizer Investoren und Geschäftsmänner haben die Crypto Finance Conference ins Leben gerufen. Zu den Gründern gehört auch Andrea-Franco Stoehr aus St. Moritz. Gemäss den Organisatoren ist es die weltweit erste und grösste Konferenz für Kryptowährung und Blockchain.

Kommentar schreiben

Kommentar senden