×

«Waren nicht in Absprachen involviert»

Für die Wettbewerbskommission ist erwiesen: Der Graubündnerische Baumeisterverband hat Vorversammlungen organisiert, bei denen die Bauunternehmer Preise abgesprochen haben. Der Verband selbst will von den Absprachen nichts gewusst haben.

Seit Ende 2012 ermittelt die eidgenössische Wettbewerbskommission (Weko) wegen Preisabsprachen im Hoch-, Tief- und Strassenbau. Erstes Ergebnis der Untersuchungen, die mittlerweile den ganzen Kanton und fast alle grösseren Bauunternehmen betreffen, ist die Mitte Oktober veröffentlichte Verfügung zum Fall des Münstertaler Baugewerbes: In rund 100 Fällen konnten dort für den Zeitraum von 2004 bis 2012 Preisabsprachen nachgewiesen werden (Ausgabe vom 13. Oktober). Nun nimmt der Graubündnerische Baumeisterverband (GBV) erstmals Stellung zu seiner Rolle bei den Preisabsprachen.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.