×

HSR für Skischuh-Recycling ausgezeichnet

Aus alten Skischuhen Modelle, Schmuck oder gar Maschinenteile herstellen: Das ist dank eines von der HSR entwickelten Produkts möglich. Dafür hat die Hochschule jetzt den Materialica Gold Award erhalten.

Südostschweiz
Freitag, 20. Oktober 2017, 04:30 Uhr Grundstoff für 3D-Drucker
Daniel Schwendemann von der HSR (Mitte) nimmt die Auszeichnung entgegen.
KROHA FOTOGRAFIE

Das Institut für Werkstofftechnik und Kunststoffverarbeitung (IWK) der HSR Hochschule für Technik Rapperswil hat für seine Materialentwicklung Creamelt TPU-R den Materialica Design & Technologie Gold Award in der Kategorie Material gewonnen. Die Auszeichnung wurde am Mittwoch, 18. Oktober, im Rahmen der Fachmesse eMove360° in München verliehen.
Der Preis würdigt das an der HSR entwickelte Produkt, ein elastisches Kunststoff-Filament für 3D-Drucker, das zu 100 Prozent aus recycelten Skischuhen hergestellt wird.

Behinderte sammeln alte Skischuhe

Das Material basiert auf thermoplastischem Polyurethan (TPU), aus dem die Hauptschalen von Skischuhen gefertigt sind. Für dessen Wiederverwertung werden von Klienten der Argo-Werkstätte für behinderte Menschen in Davos alte Skischuhe gesammelt und in Handarbeit zerlegt. Mithilfe eines Infrarotspektrometers, einem Analysegerät zur Erkennung von Kunststoffen, werden die TPU-Bestandteile abgetrennt und farblich sortiert, bevor der Kunststoff schliesslich in einem Schredder zerkleinert wird. Das Mahlgut wird an der HSR im Compounder aufgeschmolzen, homogenisiert und zu Kunststoffgranulat verarbeitet. Daraus werden anschliessend auf der eigenen Filament-Extrusionslinie neue 3D-Druck Filamente extrudiert.
Der Recyclingprozess wurde vom IWK in einem Forschungsentwicklungsprojekt und in Projektarbeiten von Studierenden entwickelt und optimiert. Zirka 8‘000 Skischuhe sammelt die Argo jährlich, genug Rohmaterial für bis zu acht Tonnen Creamelt. Dank der neuen Einsatzmöglichkeit des Kunststoffs für 3D-Druck-Filamente bleibt den Klienten ihre geschätzte Arbeit erhalten.
Das Material gibt die Möglichkeit, belastbare Objekte aus flexiblem Recyclingmaterial zu drucken. In zwei Durchmessern und fünf Farben erhältlich, ist das Recyclingprodukt eine nachhaltige Alternative zu Neuware.

Kommentar schreiben

Kommentar senden