×

Vor Gericht abgeblitzt, aber nicht verurteilt

Unternehmer Remo Stoffel ist den Behörden vor Gericht unterlegen.

Remo Stoffel

Das Verwaltungsgericht Graubünden gibt den Steuerbehörden von Gemeinde, Kanton und Bund mehrheitlich Recht: Der Bündner Unternehmer Remo Stoffel hat nach Meinung des Gerichts in seinen Steuererklärungen für die Jahre 2003 und 2004 eine Gewinnausschüttung von 22,5 Millionen Franken verschwiegen. Für Stoffel würde das nicht nur zusätzliche Steuern in Millionenhöhe bedeuten, sondern auch Gerichtskosten von rund 100 000 Franken und Anwaltskosten von weit über einer Viertelmillion. Er hat das Urteil allerdings ans Bundesgericht weitergezogen. Was das Urteil genau bedeutet:

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.