×

Bündner App für Bootsfahrer

Wo ist die nächste Tankstelle und wo der nächste Anlegeplatz? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert die neue App der Churer Kommunikationsfirma skipp. Mit der App wollen die Erfinder eine Marktlücke schliessen.

Südostschweiz
Freitag, 31. März 2017, 05:43 Uhr «Lago Maggiore official»
Fifi Frei stellt «suedostschweiz.ch» seine neue App vor. Bild Manuel Ramirez

Eine App wie diese habe bisher auf dem Markt gefehlt, sagte der Geschäftsführer der skipp communications AG, Fifi Frei, im Interview mit «suedostschweiz.ch». Es gebe zwar bereits mehrere ähnliche Apps, aber sie seien alle nicht zufriedenstellend. Die Informationen seien zum Beispiel veraltet, stimmen nicht oder es gebe schlicht keine Infos.

Freis App zeigt an, wo sich Ankerstellen, Anlegestellen, Tankstellen und Restaurants befinden. Zudem erfährt der Benutzer den aktuellen Standort seines Bootes, wie schnell er fährt und in welche Richtung. Auch in puncto Sicherheit überzeugt die Applikation. Sie hat sämtliche Notrufnummern gespeichert.

Wo sind meine Freunde?

Die App hilft Bootsfahrern auch, Freunde auf dem See zu finden. Voraussetzung dafür ist, dass der oder die Bekannte über ein Facebook-Profil verfügt und die App auch auf dem Smartphone hat. Den Bootsfahrern wird dann angezeigt, wo sich ihre Freunde genau befinden und in welche Richtung sie fahren oder segeln.

Plakat zur neuen App

Fifi Frei zeigt ein Plakat, das die neue App bewerben soll. Bild Manuel Ramirez

Im Mai ist es dann soweit. Dann kann die App mit dem Namen «Lago Maggiore official» heruntergeladen werden. Sie ist unter anderen für die Bewohner der Südostschweiz gedacht. Es gebe hier viele Leute, die am Lago Maggiore ein Feriendomizil mit Boot besitzen, so Frei. Bis im Sommer soll es auch eine App für den Bodensee geben. «Es ist denkbar, dass noch weitere Seen dazukommen.», sagte Frei.

Gratis-App

Frei ist in den letzten Jahren aufgefallen, dass es zwar mehrere Apps für Bootsfahrer gibt, sie seien aber alle nicht zufriedenstellend. Darum haben er und sein Team eine eigene App entwickelt. Sie ist kostenlos. Vorerst wird auch keine Werbung angezeigt werden. Frei kann sich aber vorstellen, dass er später mit Saisonsponsoren zusammenarbeiten will.

Viele Downloads ist das Ziel

Frei und sein Team wollen so viele Bootsfahrer wie möglich erreichen. Darum wollen sie die App in sechs verschiedenen Sprachen anbieten, unter anderem in russisch und holländisch. Desweiteren sind Kampagnen über Social-Media-Kanäle sowie herkömmliche Plakate geplant. «Ziel ist, dass auf jeder Strasse, die zum Lago Maggiore führt, ein Plakat, das unsere App bewirbt, steht», so Frei.

Die Kampagne sowie die Entwicklung der App kostet 150‘000 Franken. Ziel sei nicht, mit der App Geld zu verdienen, so Frei. Die Eigeninteressen würden im Hintergrund stehen. Es gehe darum eine Lücke zu füllen und zu beweisen, dass sein Unternehmen in der Lage ist, gute Applikationen zu entwickeln. (ram)

Kommentar schreiben

Kommentar senden