×

Outdoor-Kleider können die Umwelt gefährden

Outdoor-Kleider können die Umwelt gefährden

Mit einer aktuellen Kampagne will Greenpeace die Outdoor-Ausrüster dazu bringen, ihre Produkte PFC-frei zu machen. Die in Outdoor-Produkten verwendeten poly- und perfluorierten Chemikalien (PFC) stellen für die Umwelt nämlich eine Gefahr dar.

Südostschweiz
vor 5 Jahren in
La Quotidiana

Outdoor-Hightech-Jacken sind praktisch. Sie schützen gegen Wind, Wasser, Schmutz und Fett. Sport- und Bergbegeisterte können dank diesen Wetterschutzkleidern ihrem Hobby auch bei extremen Temperaturen über lange Zeit nachgehen ohne nass zu werden oder auszukühlen. Bloss: Das Ganze hat einen Haken. Um den geschilderten Komfort zu erreichen, setzen viele Hersteller gefährliche poly- und perfluorierte Chemikalien (PFC) ein. Diese werden beispielsweise für die Produktion von wasserfesten Membranen verwendet, welche Hosen, Jacken und Schuhe wasser- und Schmutz abweisend machen.