×

Starke Regengüsse und Gewitter: In Graubünden bleibt es am längsten trocken

Viel Regen und Gewitter sind in der ganzen Schweiz bis Freitagmorgen zu erwarten. Gebietsweise muss dabei mit bis über hundert Liter Regen pro Quadratmeter gerechnet werden.

Agentur
sda
06.07.21 - 13:40 Uhr
Wetter
Bis Freitagvormittag dürfte es laut Meteonews in der ganzen Schweiz viel Regen geben. (Symbolbild)
Bis Freitagvormittag dürfte es laut Meteonews in der ganzen Schweiz viel Regen geben. (Symbolbild)
KEYSTONE/PETER SCHNEIDER

Vor allem entlang der Alpen wird in den kommenden Tagen bis über 100 Liter Regen erwartet. Im Süden sind sogar über 150 Liter pro Quadratmeter möglich, wie Meteonews am Dienstagmorgen twitterte. Da die Böden meist gut gesättigt sind, dürften Bäche und Flüsse hohe Wasserstände aufweisen. Nicht ausgeschlossen sind daher Erdrutsche oder auch lokale Überflutungen.

Am Dienstag wird es laut Meteonews zuerst im Jura Schauer und Gewitter geben. Am längsten trocken dürfte es in Graubünden bleiben. Am Mittwoch ist mit am meisten Niederschlag im Süden zu rechnen. Wiederholte Regengüsse und Gewitter dürfte es am Donnerstag geben. Stabiles Wetter dürfte es auch am Freitag nicht geben. Im Osten wird es laut den aktuellen Prognosen noch teilweise regnen.

Die gewittrigen Niederschläge von Dienstag bis Donnerstag werden nach Angaben von Meteoschweiz insbesondere die kleinen und mittelgrossen Flüsse in den betroffenen Regionen stark ansteigen lassen. Für diese Flüsse wurde eine Hochwasserwarnung ausgegeben. Von Dienstagnachmittag bis am Freitag muss mit wiederholten Anstiegen gerechnet werden. Ob auch grössere Flüsse betroffen sein werden, kann laut Meteoschweiz im Moment noch nicht abgeschätzt werden.

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu Wetter MEHR