×

Vorarbeiten für die Taminabrücke Pfäfers–Valens

Das kantonale Tiefbauamt des Kantons St. Gallen beginnt anfangs Oktober mit den Bauarbeiten des Kantonsstrassenabschnitts, der die Pfäferserstrasse über die projektierte Taminabrücke mit der Valenserstrasse verbindet. Den Auftrag für die Strassenbauarbeiten über 9,7 Millionen Franken hat die Regierung der Toneatti AG aus Bilten vergeben.

Südostschweiz
Mittwoch, 26. September 2012, 16:50 Uhr
So sieht die Brücke zwischen Valens und Pfäfers dereinst aus.

Pfäfers/Valens. – Die geplante Taminabrücke zwischen Pfäfers und Valens verbindet die Valenserstrasse und die Pfäferserstrasse. Dies führt zu einem Ausbau im Kantonsstrassennetz. Die entsprechenden Strassenbauarbeiten («suedostschweiz.ch» berichtete) starten abhängig von den Witterungsverhältnissen im Verlauf der ersten Oktoberwoche, wie die Standeskanzlei des Kantons St. Gallen am Mittwoch mitteilte.

Spatenstich der Brücke im März

Die neue 1,9 Kilometer lange Strasse zweigt im Bereich Valur von der Kantonsstrasse in südwestlicher Richtung ab, führt nordwestlich des Dorfes Pfäfers der rechten Flanke des Taminatals entlang, überquert mit der geplanten, 400 Meter langen Brücke die Taminaschlucht und mündet im Gebiet Suldis in die Valenserstrasse. In einem offenen Verfahren wurden die Arbeiten für den neuen Kantonsstrassenabschnitt der Firma Toneatti AG aus Bilten vergeben, die mit 9,7 Millionen Franken das wirtschaftlich günstigste Angebot einreichte.

Den Auftrag für den Brückenbau wird die Regierung in den kommenden Wochen vergeben. Abhängig vom Verlauf des Winters erfolgt der offizielle Spatenstich für den Bau der Taminabrücke im März. Die Bauarbeiten dauern laut der Mitteilung voraussichtlich vier Jahre. (so)

Kommentar schreiben

Kommentar senden