×

Sunrise-Antenne in Andermatt bekommt eine Heizung

Um Tujetsch funktioniert derzeit das Natelnetz des Anbieters Sunrise nicht. Grund ist eine schneebedeckte Antenne in Andermatt, die ein zu schwaches Signal nach Tujetsch sendet. Nun sind Techniker auf dem Weg ins Gebirge, um die Antenne vom Schnee zu befreien.

Südostschweiz
Dienstag, 11. Dezember 2012, 16:40 Uhr
Sunrise löst das temporäre Funkloch-Problem in Tujetsch.

Tujetsch. – Es ist nicht das erste Mal, dass um Tujetsch das Mobilfunknetz von Sunrise ausfällt («suedostschweiz.ch» berichtete). Grund ist eine eingeschneite Antenne in den Bergen oberhalb von Andermatt, wie Tobias Kistner auf Anfrage sagte.

Laut dem Mediensprecher von Sunrise wird das Signal dieser Antenne, die die Verbindung mit jener in Tujetsch sicherstellt, derzeit vom Schnee stark abgeschirmt. So stark, dass die Antenne in Tujetsch kein Signal empfangen kann, so Kistner weiter.

Verbindung Richtung Rheintal

Bis am Dienstagmittag war die Antenne in Andermatt nicht erreichbar. Nun werden Techniker mit einem Helikopter hingeflogen. Sie sollen die Antenne vom Schnee befreien, damit deren Signal im Bündnerland wieder empfangen werden kann. Die Dauer der Störung ist aber weiterhin unbekannt.

Mittelfristig soll die Antenne mit einer Heizung ausgestattet werden. Und langfristig, so Kistner, ist eine Verbindung ins Bündner Rheintal geplant. Dann wäre die Tujetscher-Antenne nicht mehr auf Signale aus Andermatt angewiesen. (phw)

Kommentar schreiben

Kommentar senden