×

Pädagoge wird wegen «Facebook-Spionage» kritisiert

Der Pädagoge, der sich im Internet als Mädchen ausgab, gibt in der Region viel zu reden. Die Schulleitung Eschenbach werde das Präventionsprojekt nun kritisch auswerten.

Südostschweiz
Dienstag, 14. Juni 2011, 22:40 Uhr
Der Pädagoge, der sich auf Facebook als Flurina ausgab, wird kritisiert.

Eschenbach/Amden: Im Internet gab er sich als Mädchen aus und nahm Kontakt zu Schülern aus Eschenbach und Amden auf. Das alles im Rahmen seiner Präventionsarbeit. Der Pädagoge, der sich noch im Studium Fachrichtung Soziale Arbeit befindet, wollte so Schüler auf die Gefahren des Internets aufmerksam machen.

Ziel erreicht – Idee grundsätzlich gut

«Das Ziel wurde erreicht», so der Schulleiter der Oberstufe in Eschenbach. Die Schüler seien aufgeweckt und für die Gefahren im Internet sensibilisiert worden. Der Schulleiter der Oberstufe Uznach findet die Idee grundsätzlich gut, allerdings müsse an der Umsetzung noch gearbeitet werden. (jbu)

Kommentar schreiben

Kommentar senden