×

Nino Bibbia 91-jährig im Engadin verstorben

Skeleton-Olympiasieger Nino Bibbia ist am Dienstag im Engadin 91-jährig verstorben. Bibbia galt lange Zeit als König des Cresta Run von Celerina.

Südostschweiz
Mittwoch, 29. Mai 2013, 09:41 Uhr
Nino Bibbia mit der Olympia-Goldmedaille von 1948.

St. Moritz. – Lady Brabazon of Tara in London, Sekretär des Cresta Club St. Moritz, teilte in der Nacht auf Mittwoch mit, dass Nino Biibia am Dienstag im Engadin verstorben ist. Bibbia wurde am 15. März 1922 im italienischen Bianzone geboren. Bibbia brach auf dem Cresta Run sämtliche Rekorde. Er gewann 232 Rennen. 1948 wurde er Skeleton-Olympiasieger. Seine Regentschaft als «König des Cresta Runs» dauerte mehr als 30 Jahre.

«Er kam aus einfachen Verhältnissen, arbeitete als Gemüsehändler und fuhr den vornehmen Briten um die Ohren», sagt Gianni Bibbia, Sohn von Nino Bibbia. Begonnen hatte Bibbias Karriere eher zufällig. Der Speaker entdeckte ihn am Rande des Cresta Runs und ermunterte ihn spontan zum Fahren. Bibbia war auf Anhieb schnell. Es folgte die Anschaffung des ersten Skeleton-Gefährts. Eine Kiste Chianti habe er dafür bezahlt. (so)

 

Kommentar schreiben

Kommentar senden