×

Neues Lichtkonzept für die Tamina Therme in Bad Ragaz

Nach einer kurzen Umbauphase ist die Tamina Therme in Bad Ragaz wieder offen. Neben verschiedenen Neuerungen soll ein Lichtkonzept für Entspannung und Wohlgefühl sorgen.

Südostschweiz
Mittwoch, 14. September 2011, 15:30 Uhr

Bad Ragaz. – Innenarchitekt Nik Schweiger, der Bruder von Schauspieler Til Schweiger, hat gestern in Bad Ragaz sein magisches Lichtkonzept für die Tamina Therme der Öffentlichkeit vorgestellt. In der Therme wurden während den jährlichen Revisionsarbeiten in den vergangenen zwei Wochen zahlreiche Neuheiten eingebaut. So öffnete die 7300 Quadratmeter grosse Thermalwasserlandschaft ihre Türen mit zahlreichen neuen Angeboten.

Zur Frühwarnung vor Badeunfällen wurde im Aussenbecken laut einer Mitteilung ein in Europa einzigartiges Detektionssystem eingebaut. Kameras senden Bilder an die Zentrale, wo Referenzbilder von üblichen Bewegungsabläufen hinterlegt sind. Liegen aktuelle Bilder ausserhalb der Toleranz, wird ein Alarm ausgelöst.

Farbenspiel und Musik

Zur Entspannung wurden in der Decke der Therme Aphrodite-Strahler eingebaut. Diese schaffen laut Innenarchitekt Schweiger von der Firma Stylepark stimmungsvolle Assoziationen, versetzen die Gäste in eine Stimmung des Wohlgefühls und unterstreichen die Architektur der Therme. Je nach Tageszeit mischen sich die Farben. In der Nacht inspiriert ein Strahler mit Licht und Farben, die sich niemals wiederholen. Unterstrichen wird das Ganze mit Musik. Weiter gibt es neue Massageliegen und Entspannungskurse. 

Die Tamina Therme wurde im Juni 2009 nach einem Gesamtumbau der Grand Resort Bad Ragaz AG eröffnet. 230 Millionen Franken wurden laut dem Unternehmen für die Neupositionierung eingesetzt. Zum Resort gehören neben dem Thermalbad Luxushotels mit 289 Zimmern, ein Casino, ein medizinisches Zentrum sowie ein 18- und ein Neun-Loch-Golfplatz. (phw)

Kommentar schreiben

Kommentar senden