×

Liechtensteiner alt Regierungschef Büchel gestorben

Der Liechtensteiner alt Regierungschef Markus Büchel ist tot. Der erst 54 Jahre alte frühere Politiker erlag in der Nacht auf Dienstag in Ruggell einer schweren Krankheit, wie die Familie und die Gemeinde mitteilten.

Südostschweiz
Dienstag, 09. Juli 2013, 20:20 Uhr
Markus Büchel (rechts) folgte Hans Brunhart als Regierungschef des Fürstentums Liechtenstein. Er amtierte vom 26. Mai 1993 bis 15. Dezember 1993.

Ruggell.– Der Verstorbene war nur knapp sieben Monate Chef der fünfköpfigen Liechtensteiner Regierung: vom 26. Mai bis 15. Dezember 1993. Büchel hatte keine einfache Zeit. Seine Partei, die Fortschrittliche Bürgerpartei, hatte ihn schon 100 Tage nach der Wahl fallen gelassen und ihm vorgeworfen, nicht kooperationsfähig zu sein.

Auslöser war ein Personalentscheid, bei dem Büchel dem Kandidaten der anderen Grosspartei, der Vaterländischen Union, den Vorzug gegeben hatte. Fürst Hans-Adam II. löste danach das Parlament auf und setzte Neuwahlen an.

Büchel zog sich nach seiner Zeit als Regierungschef aus der Politik zurück. Seit 2002 war er Honorarkonsul der Russischen Föderation in Liechtenstein. (sda)

Kommentar schreiben

Kommentar senden