×

Heimatschutz für Surselva Bräu

Mit der «Erklärung von Baden» verpflichtet sich die Aktienbrauerei Flims Surselva AG und elf weitere regionale Brauereien, die Vielfalt ihrer Biere unter «Heimatschutz» zu stellen. Gestartet wird mit den urtrüben Spezialitäten.

Südostschweiz
Freitag, 26. Juli 2013, 19:18 Uhr

Surselva. – Surselva Bräu bekräftigt mit der «Erklärung von Baden», den Trend nach regionaler Identifikation zu erfüllen. Die Interessen-Gemeinschaft (IG) unabhängiger Schweizer Klein- und Mittelbrauereien will sich für die echten Schweizer Biere einsetzen, regionale Identität stiften und sich damit von den globalisierten Angeboten abheben. Die regionalen Biere werden nun gewissermassen unter «Heimatschutz» gestellt. «Der wahre Inbegriff für Heimat», so die unabhängigen Schweizer Brauer, «ist und bleibt auch die regionale bevorzugte Biermarke.»

«Ein erfrischender Schluck Heimat»

Auf der Ruine Stein, hoch über Baden, bekräftigten die unabhängigen Schweizer-Brauer am Donnerstag mit ihren Unterschriften unter die «Erklärung von Baden», die Qualität und Vielfalt ihrer echten Schweizer Biere zu pflegen und unter «Heimatschutz» zu stellen. Am traditionellen Bier-Apéro der IG wurden die traditionellen, unfiltrierten Bier-Spezialitäten aus den Mitgliederbrauereien der ganzen Schweiz probiert. Dazu Jörg Kambach, Braumeister der Surselva Bräu: «Unfiltriert steht für unverfälscht.» Verwaltungsratspräsident Beat Glaus fügt an: «Wir wollen diesen herzhaften, regionalen Bier-Spezialitäten einen Platz in der Sortenvielfalt der echten Schweizer Qualitätsbiere sichern, ihnen eine Heimat geben – gewissermassen ein erfrischender Schluck Heimat.»

Eine Runde urtrübes Freibier

Die unfiltrierten Biere mit den unterschiedlichsten Namen, wie das Marenghin von Surselva Bräu, gehören zur traditionellen Braukunst. Aus diesem Grund schenkt Surselva Bräu in Flims am Freitag, dem 2. August 2013, von 16 bis 17 Uhr eine Stunde Freibier aus. (so)

Kommentar schreiben

Kommentar senden